23.11.2016, 12:00 Uhr

Glyphosat: Poggersdorf fordert Informationspflicht der Landwirte

Eine Informationspflicht und Hinweistafeln bei Einsatz von Glyphosat fordert Poggersdorfs Bgm. Arnold Marbek (Foto: Pexels)

Poggersdorfs Bürgermeister Arnold Marbek verlangt auch Hinweistafeln bei Einsatz von Glyphosat.

POGGERSDORF. Nachdem in einem Wald am Linsenberg extrem hohe Glyphosat-Werte in Waldfrüchten entdeckt wurden, überschlagen sich die Ereignisse. Die Poggersdorfer Bevölkerung ist verunsichert, der Ruf nach einem Verbot des Unkrautvernichtungsmittels wird laut.

Hinweistafeln aufstellen

Bis ein solches Verbot in Kraft tritt fordert Poggersdorfs Bgm. Arnold Marbek als Zwischenlösung eine generelle Informationspflicht der Landwirte bei Einsatz von Glyphosat an die Gemeinde und Bezirkshauptmannschaft. Er verlangt weiters, dass die Landwirte verpflichtend Hinweistafeln bei solchen Einsätzen aufstellen. "Damit Wanderer, Spaziergänger oder Schwammerlsucher darauf aufmerksam gemacht werden", so Marbek. "Es wäre auch zu überlegen, ob Landwirte ihre Dokumentationen über die Verwendung von glyphosathältigen Mitteln, Menge und Einsatzzeiten unbürokratisch in einer Online-Datenbank oder per Post an die Umweltabteilung des Landes melden sollten. Damit wäre eine jederzeitige Überprüfbarkeit durch die Landesbehörden gegeben."

Rascher reagieren

Dass das Land zu spät tätig geworden sei, lässt es nicht gelten. Doch Marbek fordert trotzdem, "bei Hinweisen aus der Bevölkerung rascher zu reagieren". Dass es keinen ausgebildeten Umweltmediziner in der Landesregierung gibt, spreche nicht unbedingt für das Land.

2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.