07.10.2014, 15:30 Uhr

Kreisverkehr geht noch heuer in Bau

Unendlich froh ist Bgm. Herbert Gaggl über die Kreisverkehr-Lösung, die noch heuer - je nach Wetter - umgesetzt wird

Moosburg steuert ein Viertel der geschätzten Gesamtkosten von 700.000 Euro bei.

MOOSBURG (vp). Alle Genehmigungen sind per Bescheid erledigt, die Ausschreibungsphase für den Kreisverkehr in Moosburg, das wichtigste Verkehrsprojekt, hat begonnen. Damit geht ein von den Moosburgern über 15 Jahre gefordertes Projekt bis spätestens Sommer 2015 über die Bühne.

Der Kreuzungsbereich der B 95 Turracher Straße mit der L 73 Pörtschacherstraße und der Tigringer Straße ist seit jeher ein problematischer und wurde auch mehrmals als Unfallhäufungsstelle ausgewiesen. Bis jetzt gibt es keine Regelung auf der großen Kreuzung, die selbst für sehr geübte Verkehrsteilnehmer eine Herausforderung in Sachen Aufmerksamkeit darstellt.

Bürgermeister Herbert Gaggl kam vor ein paar Jahren selbst zufällig zu einem schweren Unfall: "Nach diesem Unfall fing unser Kampf um einen Kreisverkehr so richtig an." Man erinnert sich an Demonstrationen der Moosburger. Beim "neuen" Straßenbaureferenten LR Gerhard Köfer stießen sie dann auf offene Ohren, vorher war ein Kreisverkehr immer abgelehnt worden.

Moosburg zahlt ein Viertel

"Wir hatten ein sehr gutes Gesprächsklima", so Gaggl, der sich unendlich freut: "Fantastisch, war haben es nach unzähligen Verhandlungen endlich geschafft." Bis Ende Oktober dürften die Ausschreibungen abgeschlossen sein. Gaggl: "Mit dem Bau will man heuer noch starten. Je nach Wetter. Bis zum Sommer 2015 ist alles fertig."

Auch die Finanzierung ist gesichert - mit einfacher und logischer Aufteilung: Von den vier Straßen, die sich treffen, ist eine eine Gemeindestraße. "Also zahlt die Gemeinde ein Viertel der geschätzten Gesamtkosten von 700.000 Euro." Finanziert wird das mittelfristig, wurde im Gemeinderat vereinbart.

Im Anschluss soll es einen eigenen Wettbewerb für die Gestaltung des Kreisverkehrs geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.