19.11.2016, 09:31 Uhr

Krumpendorf: Nach Verkehrsunfall gab es eine Anzeige

Die Polizei hielt einen Letten in Krumpendorf nach einem Verkehrsunfall fest. Sie fanden Diebesgut im Auto (Foto: KK)

Nach Verkehrsunfall fuhr Lette weiter. Die Polizei hielt ihn aber auf und fand noch viel mehr...

KRUMPENDORF. Am Donnerstag vormittags verursachte ein 31-jähriger Mann aus Lettland einen Verkehrsunfall mit Sachschaden auf der Autobahnabfahrt in Krumpendorf. Er hat mit dem Auto die Leitschiene "erwischt", fuhr dann aber mit dem kaputten Fahrzeug weiter. In Krumpendorf hielt ihn die Polizei auf. Offensichtlich standen der Lette und sein Beifahrer, ein georgischer Asylwerber, unter Suchtmittel-Einfluss.

Diebstähle nachgewiesen

Der Fahrer wies sich auch noch mit gefälschtem Reisepass und Führerschein aus. Dann fanden die Polizisten im Auto noch eine verbotene Waffe, ein Stichmesser, sowie eine gestohlene Brieftasche. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die Männer vorübergehend festgenommen.
Erst einen Tag später waren sie einvernahmefähig. Der Georgier gab einen Diebstahl zu, dem Letten konnten zwei Diebstähle nachgewiesen werden. Sie werden der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß angezeigt. Der Lette wird auch noch dem Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl vorgeführt. Es wird über seinen weiteren Verbleib im Bundesgebiet entscheiden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.