29.03.2017, 08:01 Uhr

Poggersdorf: ÖVP-Vorstoß in Sachen Kinderbetreuung

Die Kindergruppe "Flohzirkus" in Poggersdorf ist seit Jahren in einem Container untergebracht. Die ÖVP hätte nun Investor und Betreiber "an der Angel" (Foto: Pixabay)

Vize-Bgm. Sucher hat Investor und Betreiber für eine fixe Kleinkindbetreuung in Poggersdorf gefunden. Er drängt auf einen Baubeginn noch heuer.

POGGERSDORF (vp). Die Umsetzung bzw. Finanzierung von Kleinkindbetreuung und Kindergarten-Zubau ist seit Jahren großes Thema in Poggersdorf. Nun wagt die ÖVP mit Vize-Bgm. Otto Sucher einen Vorstoß. Dem voraus gingen zahlreiche Gespräche mit Poggersdorfer Familien. "Poggersdorf wächst schnell, es sind deutlich mehr Kinderbetreuungsplätze notwendig als vorhanden. Es braucht eine ganzjährige Öffnung, flexible Bring- und Abholzeiten sowie ganzjährige An- und Abmeldemöglichkeiten", resümiert Sucher.

Betreiber bzw. Investor bereit

Gemeinsam mit GV Manfred Stromberger und Alexandra Pansy habe er mit einigen Betreibern Gespräche geführt, um eine wirtschaftlich machbare Lösung zu finden. Ein Betreiber hat sich herauskristallisiert, er stünde auch als Investor für eine neue Kindertagesstätte zur Verfügung. "Eine Win-Win-Situation für die Gemeinde - Baukosten werden vermieden, Investitionen gering gehalten", meint Sucher. Er drängt auf einen "Baubeginn noch in diesem Jahr", denn nur 2017 gibt es noch eine erhöhte Förderung. Bei der nächsten Gemeinderatssitzung will Sucher seinen Vorschlag einbringen.

Erweiterungen möglich

Die neue Kindertagesstätte wäre barrierefrei und für zwei Gruppen ausgerichtet. Experten würden zu Blockbauweise raten, um jederzeit erweitern zu können. Momentan sind die 18 Kinder der Kindergruppe "Flohzirkus" ja in einem Container-Bau, was eigentlich nur als Übergangslösung gedacht war, untergebracht.
Sucher: "Die Organisation, welche die KITA betreiben würde, ist breit aufgestellt. Bei Bedarf wäre also auch eine Erweiterung für Kindergarten und Hort möglich. Die Erweiterung des Pfarrkindergartens hat natürlich Vorrang." Selbst eine Sommerbetreuung, die es jetzt noch nicht gibt, wäre dann möglich. Und: Der Betreiber würde das jetzige Personal der Kindergruppe übernehmen.

Elternabend am Montag

Der Vizebürgermeister will seinen Vorschlag bei einem Elternabend (Termin siehe unten) vorstellen. Gleichzeitig soll der weitere Bedarf an Kinderbetreuung erhoben werden. "Poggersdorfs Eltern sollen die Möglichkeit haben, ihre Kinder in der eigenen Gemeinde unterzubringen. Unsere Vision: Poggersdorf zu Kärntens familienfreundlichster Gemeinde zu machen. Ich erwarte mir 100-prozentige Unterstützung des gesamten Gemeinderates über Parteigrenzen hinweg."

Termin für Elternabend

Montag, 3. April, 19 Uhr, Pfarrsaal Poggersdorf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.