08.06.2017, 13:32 Uhr

Scheinehe: 27-Jähriger wollte Abschiebung entgehen

Der pakistanische Staatsbürger wurde bis zu seiner Abschiebung in Schubhaft genommen. (Foto: pixabay)

Bei der Einvernahme durch die Polizei bestätigte sich der Verdacht.

GRAFENSTEIN. Ein 27-jähriger, ehemaliger Asylwerber aus Pakistan und eine 47-jährige slowakische Staatsbürgerin wollten morgen heiraten. Durch die Ehe wollte sich der 27-Jährige ein weiteres Aufenthaltsrecht erschleichen. Wegen einer negativen Asylentscheidung stand die Abschiebung des pakistanischen Asylwerbers unmittelbar bevor. Der Verdacht der beabsichtigten Scheinehe bestätigte sich bei den Einvernahmen durch die Polizei. Über Anordnung des Bundesamtes für Fremden- und Asylwesen wurde der pakistanische Staatsbürger bis zu seiner Abschiebung in Schubhaft genommen. Nach Abschluss der Ermittlungen werden beide Personen angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.