16.11.2017, 10:02 Uhr

Schwerer Unfall bei Lambichl

Die Feuerwehren mussten die Fahrzeuge bergen (Foto: Sabrina Singer)

Frontale Kollision von zwei Fahrzeugen. Ein Auto landete im Straßengraben. Dritter Wagen konnte Autoteilen nicht mehr ausweichen.

LAMBICHL. Kurz vor 8 Uhr heute Morgen wurden die Feuerwehren Maria Rain, Köttmannsdorf und Kirschentheuer zu Bergungs- und Aufräumarbeiten nach einem schweren Verkehrsunfall nach Lambichl gerufen.
Ein 17-jähriger Führerscheinneuling aus dem Bezirk Villach Land war auf der Loiblpass Straße (B91) von Klagenfurt in Richtung Ferlach unterwegs gewesen. Auf Höhe Untertöllern kam er aus noch unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn ab auf das Straßenbankett. Er verriss den PKW, geriet ins Schleudern und stieß frontal gegen ein entgegenkommendes Auto, gelenkt von einer 47-jährigen Frau aus dem Bezirk Klagenfurt Land. 

Lenkerin konnte nicht mehr ausweichen

Das Fahrzeug des 17-Jährigen landete im Straßengraben, das Auto der Frau blieb auf der Gegenfahrbahn stehen. Auch an einem dritten Auto entstand Sachschaden: Eine 32-Jährige aus dem Bezirk Klagenfurt Land konnte nicht mehr ausweichen, ihr Wagen stieß gegen den Kühler, der aus dem Auto der 47-Jährigen geschleudert worden war. 
Die Rettung brachte die Beteiligten der Frontalkollision leicht verletzt ins UKH Klagenfurt. Die 32-Jährige erlitt einen Schock und wurde ebenfalls ins UKH gebracht. Die Unfall-Fahrzeuge sind total beschäftigt, leichten Sachschaden weist das nachkommende Fahrzeug auf. 
Für die Dauer der Bergung gab es eine örtliche Umleitung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.