08.02.2017, 17:00 Uhr

Weibliche Sicht auf die Carnica-Region

Bildbesprechung beim FC Carnica: Renate Jernej, Maja Dietrich, Lieselore Meyer, Silke Perdacher-Kleber, Gertrud Pollak, Gerlinde Darnhofer und Barbara Strauss

27 Frauen aus dem Rosental haben im Rahmen des Leader-Projekts "Schwarz │ Weiß" Fotos von ihren Lebenswelten gemacht. Der Frauenclub Carnica bereitet dazu eine Wanderausstellung vor.

ROSENTAL (vp). Der Frauenclub (FC) Carnica besteht seit etwa einem Jahr. Ein arbeitsintensives Jahr, in dem vor allem das Leader-Kleinprojekt "Schwarz │ Weiß" abgewickelt wurde. "Es ist unsere Art der Bedarfserhebung", sagt Obfrau Silke Perdacher-Kleber. 27 Rosentalerinnen haben persönliche Fotos aus ihren Lebenswelten geschossen. Was ist positiv am Leben als Frau in der Region? Was würde man gerne ändern? Und: Wie soll die Zukunft aussehen?
Frauen im Alter zwischen 25 und 80 Jahren mit verschiedensten Berufen, ohne oder mit Kindern, haben teilgenommen. "Es gab zwei große Austausch-Runden. Dabei wurde nicht nur über das Projekt gesprochen. Es ging auch ums Kennenlernen. Da haben viele Frauen gemerkt, dass sie mit ihren Anliegen nicht alleine sind."

Natur bewahren

Ein Thema, das in vielen Fotos wiederkehrt, sind die verschiedenen Frauenbilder, die unterschiedlichen Rollen, welche die Frauen einnehmen müssen. Renate Jernej vom FC Carnica: "Es geht da um die Schwierigkeit, die vielen hohen Anforderungen unter einen Hut zu bringen. Dabei entsteht ein gewisser Zeitdruck."
Was beim Ansehen der Fotos weiters auffällt: Den Rosentalerinnen ist der intakte Lebensraum und die Natur sehr wichtig. Die Natur zu bewahren und mit Ressourcen sorgsam umzugehen wird thematisiert.
Weitere Themen sind Medienkritik (Überentertainment), Konsumkritik oder Landflucht.

Freiheit als "Utopie"

Auffällig: Bei den Bildern, die für "Utopie" stehen - also für das zukünftige Ideal -, wird nicht ein einziger individueller Wunsch wie ein großes Haus zu bauen in Szene gesetzt. "Es geht vielmehr um Freiheit, den Wunsch, neue Wege zu gehen und die Natur zu bewahren. Es schwingt die Sorge mit, wie es unseren Kindern einmal ergehen wird, wenn wir das Geschenk eines intakten Lebensraumes nicht bewahren", so Perdacher-Kleber.

Wanderausstellung im Frühjahr

Die Ergebnisse der "Foto-Touren" werden in weiterer Folge in einem Begleitbuch mit begleitenden Texten veröffentlicht, um eine weitere Diskussion anzuregen. Im Frühjahr folgt eine Wanderausstellung durch die Gemeinden der Region. Jernej: "Wir hoffen, so auch wieder Frauen ansprechen zu können. Aus den Themen, die wir so aufgreifen, wollen wir gemeinsam mit interessierten Frauen neue Projekte entwickeln."
Auch andere Gemeinden haben bereits Interesse an der Wanderausstellung bekundet. Man darf gespannt sein...

Das Leader-Kleinprojekt "Schwarz │ Weiß"

Die Aufgabe:
Pro Teilnehmerin wurden mit einer Einwegkamera 13 Bilder geknipst - sechs in Weiß (gut/positiv am Leben als Frau in der Region), sechs in Schwarz (weniger gut/was will man am Leben als Frau in der Region ändern) und ein Bild steht für "Utopie" (wie stellt man sich das zukünftige Ideal vor).

Das Ziel:
Das Projekt ist eine Bedarfserhebung der Situation der Rosentaler Frauen. Auf Basis der Themen, welche die Frauen beschäftigen, sollen sich neue Projekte entwickeln.

Mehr zum FC Carnica

>> fccarnica.wordpress.com
>> Facebook - FC Carnica
>> fc.carnica@gmail.com



Lesen Sie dazu auch:

* Anpfiff für den FC Carnica
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.