20.10.2017, 07:30 Uhr

Zwei Unfälle auf der A2 im Wörthersee-Abschnitt

Zweimal endeten gestern Unfälle auf der Südautobahn im Bereich Wörthersee im Unfallkrankenhaus (Foto: Pixabay)

Bei Pörtschach fuhr ein Villacher gegen die Betonmittelleitwand, bei Krumpendorf drängte sich ein Pörtschacher noch schnell vor einem LKW auf die Abfahrt. Der Kraftfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

PÖRTSCHACH, KRUMPENDORF. Gleich zweimal krachte es gestern auf der Wörthersee-Autobahn (A 2). Zuerst traf es einen 49-jährigen Angestellten aus Villach, der mit seinem Auto und einem Kleinanhänger auf Höhe Pörtschach unterwegs war. Es wird vermutet, dass der Anhänger ins Schlingern geriet, weshalb der Villacher seinen Wagen nicht mehr unter Kontrolle hatte. Er stieß gegen die Betonmittelleitwand, das Fahrzeug und der durch die Wucht des Anpralls von der Anhängerkupplung abgerissene Anhänger blieben auf der Überholspur stehen. Die Rettung musste den Mann mit Verletzungen unbestimmten Grades ins UKH Klagenfurt bringen.

Unfall auf Autobahnabfahrt

Etwa später war es dann vor der Autobahnabfahrt Krumpendorf gefährlich. Ein 76-jähriger Pensionist aus Pörtschach überholte mit dem Auto einen LKW vor ihm. Der Mann wollte noch schnell vor dem polnischen Kraftfahrer (42) auf die Abfahrt biegen und schnitt ihn. Der Kraftfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr dem Auto hinten auf, der PKW wurde gegen einen Aufpralldämpfer geschleudert. 
Der Pensionist und seine 74-jährige Ehefrau erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Die Rettung brachte auch sie ins Unfallkrankenhaus. Am PKW entstand Totalschaden, am LKW geringer Sachschaden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.