07.10.2014, 18:00 Uhr

Das lange Warten hat ein Ende!

So wird sich die Ortseinfahrt von Köttmannsdorf ab Dezember präsentieren (Foto: Spar)

Spatenstich für neuen Spar/Zadruga-Markt bringt auch Schwung in Projekt Ortseinfahrt.

KÖTTMANNSDORF (vp). Seit 2006 (!) verfolgt man in Köttmannsdorf den Plan, ein "Geschäftszentrum" bei der Ortseinfahrt zu errichten. Nun sind die Bagger angerollt, der Spatenstich wurde durchgeführt.

Der von Spar/Zadruga seit 2002 betriebene Standort im Ortszentrum von Köttmannsdorf wird umgesiedelt. Die neue Adresse: Carnicaweg 1. Dort entsteht ein vom Architektenbüro Werner & Thomas Omansiek geplanter Markt, der "in dieser Form nirgendwo anders steht", so der Leiter für Expantion und Projektentwicklung bei Spar, Armin Wedenig. Mitte Dezember wird der Markt eröffnet.

Mehr Platz

Spar fungiert als Errichter, Zadruga als Betreiber. Für Zadruga-GF Hermann Enzi ein wichtiger Schritt: "Der Standort ist ideal und wir werden aus einer beengten Lage befreit." Wer die Parksituation auf dem Platz vor dem alten Markt kennt, weiß, wovon Enzi spricht.

"Zusammen mit Spar werden wir etwas schaffen, was sich sehen lassen kann. Wir werden das Sortiment ausbauen, länger offen haben - von 7.15 bis 19 Uhr und samstags sogar bis 18 Uhr - und neue Mitarbeiter aufnehmen", so Enzi. Laut Wedenig wird das Personal von derzeit neun um voraussichtlich weitere sieben Mitarbeiter aufgestockt.

"Endlich geschafft"

Die Verkaufsfläche wird von 306 auf knapp 600 Quadratmeter verdoppelt, die Parkplätze auf 61 in etwa versechsfacht. Postshop, Tabakverkaufsstelle und Lotto/Toto bleiben. Für weitere Geschäfte oder ein Café - bei einem alten Projekt im Gespräch - ist kein Platz. Wedenig: "Dafür ist die Fläche zu klein. Für die Umsiedelung der Lambichler Polizeidienststelle hätten wir ein Projekt gehabt. Das hat sich mit der Schließung aber erledigt."

Bgm. Josef Leindl ist glücklich: "Nach jahrelangen Bemühungen und Verhandlungen ist es endlich geschafft. Das Projekt ist wichtig für die Bevökerung, denn es stellt nachhaltig die Lebensmittelversorgung sicher."

Pläne fertigstellen

Mit dem Bau des neuen Marktes verbunden ist ja bekanntlich auch eine Verkehrslösung (mit Linksabbieger, Fahrbahnteilern), die LR Gerhard Köfer für 2015/16 in Aussicht gestellt hat. Liendl: "Wir warten auf die Freigabe für die Fertigstellung der Pläne zur straßenrechtlichen Bewilligung." Die Anweisung habe Köfer gegeben, heißt es aus seinem Büro. Außerdem werde auch die Vereinbarung mit der Gemeinde Köttmannsdorf vorbereitet.

Der Bau der Ortsdurchfahrt sei für Herbst 2015 bzw. Frühjahr 2016 geplant, sofern die budgetäre Bedeckung gegeben ist.
"Der Bau der Ortsdurchfahrt Köttmannsdorf war unter anderem davon abhängig, ob der Lebensmittelmarkt gebaut wird oder nicht. Nachdem nun der Spatenstich erfolgt ist, habe ich die weiteren Schritte setzen lassen, um mit diesem Projekt fortzufahren", stellt Köfer fest.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.