16.01.2018, 17:43 Uhr

Förderung für zwei Nahversorger in Grafenstein

Überbrachten den Loibneggers die Förderzusage: Vize-Bgm. Valentin Egger (l.), LR Christian Benger (2. v. r.) und Bgm. Stefan Deutschmann (r.) (Foto: Büro Benger)
GRAFENSTEIN. Seit 2016 gibt es die Nahversorger-Förderung aus dem Wirtschaftsreferat von Landesrat Christian Benger, denn ohne öffentliche Hand können Nahversorger kaum bestehen. Im ersten Jahr wurden 60 Nahversorger unterstützt und 242 Mitarbeiter abgesichert. Die Nahversorger haben in diesem Anfangsjahr ca. 455.000 Euro investiert. 2017 wurde die Förderung auf 200.000 Euro aufgestockt und für Fleischer und Bäcker geöffnet. Bisher - noch sind nicht alle Förderansuchen abgewickelt - floss die Förderung 2017 für 49 Nahversorger, die in Summe 760.000 Euro in ihre Betriebe bzw. in Arbeitsplätze investiert haben.

4.500 Euro Förderung für Grafensteiner Betriebe

Kürzlich erhielten auch die Grafensteiner Betriebe Bäckerei Loibnegger und Fleischhauerei Jurtschitsch ihre Förderzusagen. Die Bäckerei hat zwei Mitarbeiter und will in einen neuen Lieferwagen investieren - für den mobilen Verkauf. Die Fleischerei mit ebenfalls zwei Mitarbeitern schafft einen Thekenwagen für den Verkauf an. Für beide Betriebe zusammen fließen 4.500 Euro an Förderung. Die Gemeinde stockt den Betrag auf, eine Grundvoraussetzung für den Erhalt der Förderung. "Die Gemeinde muss dahinterstehen, das garantiert auch die Nachhaltigkeit der Fördermaßnahme", so Benger.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.