nachgefragt, nachgefragt ...
Coronaviruskrise - Verschärfte Maßnahmen und weitere Einschränkungen durch die Bundesregierung. Wer kennt sich noch aus?

Primär -  ABSTAND, ABSTAND, ABSTAND
  • Primär - ABSTAND, ABSTAND, ABSTAND
  • hochgeladen von Ha MO

Österreich - Jetzt gibt es  zusätzliche  Beschränkungen durch die Bundesregierung. Und weitere zehntausende Österreicherinnen und Österreicher kennen sich bei diesen vielen unterschiedlichen Regelungen, Maßnahmen und sowie möglichen Ausnahmen, einfach nicht mehr aus.

Einige verschärfte Auflagen für Supermärkte
- (1) In  Zukunft soll es eine festgelegte Anzahl von Kunden pro Quadratmeter geben?
- (2) Weitere Personen dürfen erst hinein, wenn andere das Geschäftslokal verlassen haben?
- (3) Um den Ein-Meter-Sicherheitsabstand sicherzustellen, müssen Einkaufswägen durchgehend benutzt werden?
- (4) Bodenmarkierungen bei den Kassen, damit der 1m-Abstand eingehalten wird.
- (5) Eintritt im Supermarkt nur noch für Einzelpersonen? Usw. usw. ...

Einige für viele Kunden nicht oder kaum nachvollziehbare neue Maßnahmen. Aber wie soll das dann ab Mitte dieser Woche in den Super-Märkten funktionieren?

Und bei den Frischwarentheken, beim Gebäck, bei den Salattheken etc. - wann wird endlich  gehandelt?

Für viele Super-Marktkunden wäre es schon seit Wochen wichtig, dass die  Selbstbedienungsbereiche wie z.B. die Backwaren, die Salattheken, endlich auf "nur mit  Bedienung" umgestellt werden. 

Einkaufen - ab sofort  auch mit "Masken, Masken, Masken", wird einfach nicht reichen .. 
Da weiterhin tausende Kunden, einige möglicherweise auch schon  „Coronavirusüberträger“, nun mit dem „Regierungs-Maskenzwang“ weiter beim Gebäck (Brot, Semmel), an der Salattheke und in vielen sonstigen Selbstbedienungs-Regalen nach Lust und Laune wühlen und hantieren dürfen, ist auch nicht auszuschließen, dass dabei möglicherweise auch jede Menge „dieser Coronas“ für die nachfolgenden Kunden freigesetzt werden? 

Daher Jetzt: BEDIENUNG statt Selbstbedienung!!! 

5 vor 12 - sind für uns alle einheitliche Maßnahmen und "beste" Regelungen notwendig!

Anzeige
Schädlingsbekämpfer Manuel Klement ist Experte auf seinem Gebiet und berichtet über aktuell vorherrschende Schädlingsprobleme in Kärnten.
2

ContraPest
Schädlingsbekämpfer sind keine Mörder

Manuel Klement von ContraPest möchte mit dem schlechten Ruf der Schädlingsbekämpfer aufräumen. VILLACH. Schädlingsbekämpfer werden zumeist mit Ekel üblen Gerüchen und ständiger Arbeit mit Ungeziefer verbunden. Manuel Klement hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung aufzuklären. Der Fachmann ist meist dann gefragt, wenn wir selbst nicht weiter wissen. In diesem Fall ist ein professioneller Schädlingsbekämpfer der ideale Ansprechpartner. Nicht umsonst handelt es sich um einen...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen