Filmland Kärnten Horrorfilmnächte
Fright Nights Open Air 13 – 15. August Klagenfurt/Waldwirt

Programm Fright Nights 13 - 15.8.2020
  • Programm Fright Nights 13 - 15.8.2020
  • Foto: Fright Nights, Klagenfurt
  • hochgeladen von Christine Trapp

Heinz Olbrich und sein Team der „Messerschleifer aus der österreichischen Horrorfilmszene“ kehren nach einigen Jahren des unsteten Aufenthalts in Wien und in Linz mit ihrem Festival Fright Nights wieder nach Kärnten zurück. Die Hintergründe dazu sind wenig bekannt, möge die aktuelle Corona-Krise keine langfristigere Planung ermöglicht haben, aber immerhin, ein etwas abgespecktes, aber feines Festival steht. Und so können die Freunde der cineastischen Blutsuppe vom 13. – 15. August zum Waldwirt nächst Klagenfurt pilgern, um gute gelaunt mit edlen Geschnetzelten und Geschlachteten sich im Blut der Kadaver suhlen.

Natürlich ist das ganze Spektakel nicht allzu ernst zu nehmen und so rundet ein interessantes Rahmenprogramm bestehend aus drei Lesungen, zweimal Dennis Staats mit „Schattenweber“ am Donnerstag und „Faktor 9“ am Samstag, sowie Silvia Bacher mit „Höllenschmerz“ am Freitag (alle Lesungen um 18 Uhr) und ein Diskussionsabend mit dem Herausgeber und Journalisten Josef K. Uhl, Freitag 19 Uhr, und einem DVD-Flohmarkt ab. (ab 15 Uhr)

Im Nachtprogramm (Do.+Sa: 22:30, Fr.23 Uhr) gibt es Kurzfilme aus dem Festivalarchiv zu sehen, außerdem kommen am Freitagabend (21 Uhr) Markus Wimberger mit seiner Hauptdarstellerin Jackie Wulf nach Klagenfurt um ihren Film „Portae Infernales“ vorzustellen. Samstag beehrt dann der Schweizer Splattermeister Heiko Muus die friedliche Stadt am Wörthersee mit seinen finsteren Leinwandphantasien.

Wer hier noch immer nichts für seine „dunklen Seiten der Seele“ gefunden hat, dem sei der Stummfilmklassiker „Dr. Jekyll and Mr. Hyde“ aus dem Jahr 1920 empfohlen, begleitete von Paul Zlattinger an der Violine und Sebastian Weiss an der Gitarre.

Ein kleiner Lapsus ist den Organisatoren im Blutrausch dennoch unterlaufen, man hätte auch ohne weiteres einen Horrorfilm aus Kärnten in das Programm aufnehmen können, z.B. „Silent Bloodnight“ aus dem Jahr 2005, an Horrorfilmen aus dem eigenen Land mangelt es wirklich nicht. Aber das ist eine andere Geschichte.

Viel Spaß mit Kino unter den Sternen!

Link Fright Nights Horrorfilmfestival: www.frightnights.eu

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen