Verein " Väter für Recht " setzt auch heuer im Fasching wieder Akzente
" KINDER BRAUCHEN IHRE HELDEN " ALS MOTTO BEI DEN AKTUELLEN FASCHINGSAKTIVITÄTEN

Wie auch in den vergangen Jahren ist der Verein " Väter für Recht Gemeinsam für unsere Kinder " auch heuer wieder in der närrischen Zeit aktiv.  Schon traditionell wendet man sich mit verschiedenen Thematiken passend zur Vereinsarbeit auf vergnügliche Weise, die aber auch zum Nachdenken anregen soll an die Besucher der beiden größten Faschingsumzüge des Landes.  Für heuer hat sich der Vereinsvorstand dazu entschlossen das Motto " Kinder brauchen ihre Helden " zu thematisieren.  Dazu Landesobmann Clemens Costisella: "  Für Kinder sind im Normalfall ihre Eltern die Helden zu Denen sie aufblicken können, dass ändert sich auch nach Scheidungen oder Trennungen nicht. Wir wollen mit unserer heurigen Faschingsaktion darauf aufmerksam machen, dass es keinen Sinn macht Kindern ihre Helden zu entreißen bzw. sie ihnen zu entfremden ! "  Immerhin ist es ja der wichtigste Aufgabenbereich des Vereins, sich nach Scheidungen oder Trennungen für das Recht der Kinder auf beide Elternteile einzusetzen. Die Kostüme werden auch heuer wieder von engagierten Mitarbeitern des Vereins selbst angefertigt .  Besonders freut man sich im Verein, dass heuer in der Gruppe Scheidungs-und Trennungskinder mitmarschieren werden.  Zu bestaunen gibt es die Aktivitäten am Faschingssamstag, dem 2. März 2019 ab 14.00 Uhr beim größten Faschingsumzug Österreichs, in Villach und am Faschingsdienstag, dem 5. März 2019 ab 14.15 Uhr in der Landeshauptstadt Klagenfurt ( in Waidmannsdorf ).  " Wir freuen uns über LEI LEI und WAI WAI Rufe die uns bei unserer Aktion anfeuern ", so Costisella abschließend.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen