Banken werden zu Bibliotheken

Die Pingeb.org-Initiatoren Georg Holzer (rechts) und Bruno Hautzenberger (Mitte) bringen mit BKS Bank-Vorstand Wolfgang Mandl (links) Literatur in
die Bankfilialen
  • Die Pingeb.org-Initiatoren Georg Holzer (rechts) und Bruno Hautzenberger (Mitte) bringen mit BKS Bank-Vorstand Wolfgang Mandl (links) Literatur in
    die Bankfilialen
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Peter Lindner

INNENSTADT. In den BKS Bank-Filialen in Klagenfurt, Villach und Graz können durch das Projekt Ingeborg (pingeb.org) künftig Bücher und Musik downgeloaded werden.
„Die BKS Bank ist zwar für Sparbücher und nicht für literarisches Schaffen bekannt, aber wir haben seit jeher einen hohen Bezug zu Kunst, Kultur und Literatur“, sagt BKS Bank-Vorstand Wolfgang Mandl mit Augenzwinkern.

Die Bank geht eine Partnerschaft mit dem Kunstprojekt Ingeborg ein: Die Texte der Lesungen der 38. Tage der deutschsprachigen Literatur werden erstmals über pingeb.org abrufbar sein.

Das Projekt Ingeborg (kurz: pingeb.org) existiert seit Juli 2012 und
vermittelt Kunst und Kultur in Klagenfurt, Villach und Graz. pingeb.org stellt
alle ein bis zwei Wochen heimische Kunstschaffende mit ihren
Schaffensproben (E-Book mit Romanausschnitt oder einzelner Songs zum
Anhören) vor. Dazu gibt es an fast 200 Orten und in allen 60 STW-Bussen
knallgelbe Sticker, die per Smartphone zu E-Books und Songs führen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen