Bis Ostern steht die „Hauptmannschaft“

ip-media-Chef und  Eigentümer der Schifffahrt am Wörthersee Martin Ramusch, Pizzakoch Francesco und Adolf Krumpl                                      Foto: USO
  • ip-media-Chef und Eigentümer der Schifffahrt am Wörthersee Martin Ramusch, Pizzakoch Francesco und Adolf Krumpl Foto: USO
  • hochgeladen von Eva-Maria Peham

Der Probebetrieb im ,Lido neu‘ sorgt zum Teil für Unmut
unter den Gästen.

Nach telefonischen Hinweisen unserer Leser begab sich die WOCHE kürzlich auf Lokalaugenschein ins Lokal „Lido“ am Wörthersee. Der Grund: die Leser bemängelten, dass sie als Gäste im Lido ihres Platzes verwiesen worden seien bzw. erst gar nicht Platz nehmen durften, wollten sie nur ein Getränk auf der Terrasse konsumieren. Und zwar mit dem Hinweis, dass ausschließlich nur die Tische im hinteren Bereich der Terrasse zur Getränkekonsumation frei wären.

Muss: Essensbestellung?
An den Tischen im vorderen Bereich sei „Bestellpflicht“ für Essen. Laut den Lesern führte das dazu, dass viele Tische im vorderen Bereich nicht besetzt waren, aber dennoch nicht von Gästen, die nur ein Getränk bestellen wollten, genutzt werden durften.
Diese Wahrnehmung bestätigte sich auch beim WOCHE-Lokalaugenschein. Seit 16. Jänner ist die „Wörthersee-Schifffahrt“ neuer Pächter des „Lido“: „Seither sind wir mit den Umstrukturierungen beschäftigt“, erklärt Co-Geschäftsführer Adolf Krumpl.
Warum leere Tische bevorzugt werden, anstatt Gäste mit bloßem Getränkewunsch Platz nehmen zu lassen: „Wir sind dem Wunsch unserer Gäste nachgekommen, die schon verfrüht, also vor dem eigentlichen Beginn des Gastgartenbetriebes, auch Speisen auf der Terrasse konsumieren wollten, was normalerweise so früh nicht so gehandhabt wird“, meint Krumpl gegenüber der WOCHE.

Probebetrieb seit Übernahme
Kurzerhand seien daher einige Tische zum „Essensbereich“ ernannt worden. Diese Vorgehensweise sei ein Teil des nunmehr laufenden Probebetriebes nach der Übernahme, „in dem noch nicht alles so läuft, wie geplant“, bittet Krumpl um Verständnis.
Mit 1. April bekommt das „Lido“ einen neuen Gastroleiter, „bis Ostern soll die Hauptmannschaft, mit alten und neuen Mitarbeitern, stehen.“

Zur Sache: Lido neu
Neu in der Pizzeria-Trattoria „Lido“ ab Ostern: Biergarten, Eissalon und Stehcafé.
Kassensystem, Theke, Geschirr u.v.m. werden erneuert.

Eva-Maria Peham

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen