CD-Präsentation: "Die kleinen Dinge" von Gerald Weilharter
"Die kleinen Dinge" in Musik gegossen

Das Debütalbum: "Die kleinen Dinge" von Gerald Weilharter
3Bilder
  • Das Debütalbum: "Die kleinen Dinge" von Gerald Weilharter
  • Foto: Rabelarte Records
  • hochgeladen von Christian Lehner

Gerald Weilharter präsentiert sein erstes Album: "Die kleinen Dinge".

KLAGENFURT (chl). Musik zu machen hat Gerald Weilharter wie so viele schon während der Schulzeit begonnen. Auch die ersten eigenen Songs sind schon mit seiner Schülerband in der Steiermark entstanden. Seit 35 Jahren lebt er nun in Klagenfurt und stellte die berufliche Laufbahn und die Familiengründung vor die Musik, ohne aber während dieser Zeit die Musik aus den Augen zu verlieren. Musikhören und Konzertbesuche mit seiner Gattin Ingrid gehörten und gehören zur liebsten Freizeitgestaltung.

Die Familie zuerst

Vor sechs Jahren begann Weilharter wieder die Gitarre in die Hand zu nehmen und die Fertigkeiten am Instrument mit dem befreundeten Musikpädagogen Peter Slama aufzufrischen und zu vertiefen.
"Der Peter hat mich auch ermutigt, eigene Lieder zu schreiben. Einige davon habe ich gemeinsam mit ihm ausgearbeitet und in Robert Roko Scherwitzls Studio als Demos aufgenommen", erzählt Weilharter. Das erste Album unter eigenem Namen musste allerdings dann doch noch warten – Marlene (mittlerweile fünf Jahre alt) und Marlon (drei Jahre) kamen zur Welt "und halten uns seither ganz schön auf Trab".

Noch mehr kleine Dinge

Heuer war es dann soweit: Genügend Songs für ein Album waren beisammen und erneut ging es auf in Schwerwitzls "Novum Audio"-Studio. Sobald die Songs "im Kasten" waren, stellte Weilharter mit Unterstützung von Scherwitzl eine Live-Band zusammen: "Ein Teil meiner Live-Band war schon bei den ersten Demoaufnahmen vor ein paar Jahren dabei: Peter Slama, er spielt die Keyboards, und der Bassist Gernot Ragossnig. Als Leadgitarrist konnten wir Bruno Unterberger gewinnen, Jürgen Weixler spielt die Rhythmusgitarre und Stefan Winter Schlagzeug."
Der Albumtitel "Die kleinen Dinge" ist Programm, denn Weilharter lässt bereits in die Zukunft blicken und verrät schon jetzt: "Das zweite Album wird ,Noch mehr kleine Dinge' heißen."
Textlich kreisen die "kleinen Dinge" um zwei Hauptstränge: "Zum einen geht es darum, wie ich die Welt sehe, und zwar durchaus mit sozialkritischer Note. Zum anderen sind es persönliche Lieder: Erfahrenes, Erlebtes, Erfundenes aus sehr persönlicher Sicht."

In der Tradition des Austropop

Musikalisch sieht sich Weilharter in der Tradition des Austropop und der Liedermacher: Georg Danzer und Konstantin Wecker nennt er stellvertretend als seine wichtigsten Einflüsse und musikalischen Wurzeln. Im Live-Programm von Gerald Weilharter & Band sind daher, neben den Songs des Debütalbums, auch ausgewählte Perlen der Musik, "mit der ich aufgewachsen bin". Als Special-Guest bei der CD-Präsentation am Freitag (30. November, 20 Uhr) im Café im Lustgarten tritt Thomas Goschat mit Weilharter und Band auf.
Im "Zivilberuf" ist Weilharter übrigens Geschäftsführer der sozialpädagogischen Einrichtung "AIS Jugendbetreuung" mit Angeboten für Betreutes Wohnen, mobile Wohnbetreuung, Familienintensivbetreuung und ähnlichem.

CD-Livepräsentation
Gerald Weilharter & Band: "Die kleinen Dinge" live
30. November, 20 Uhr,
Klagenfurt, Café im Lustgarten (Rosentaler Straße 145, www.lustgarten.at)
Reservierungen: 0463/230190-15, office@lustgarten.at

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen