"KAC-Fanclubs sind der Motor der Halle"

Rotjacke statt Adler: Joschi Peharz hat sich als Hallensprecher in Klagenfurt gut eingelebt und hat noch viel vor. Freitag kommentiert er sein 1. Derby "andersrum"
  • Rotjacke statt Adler: Joschi Peharz hat sich als Hallensprecher in Klagenfurt gut eingelebt und hat noch viel vor. Freitag kommentiert er sein 1. Derby "andersrum"
  • Foto: Marco Riebler
  • hochgeladen von Verena Polzer

Der neue KAC-Hallensprecher Joschi Peharz über sein 1. "verkehrtes" Derby, den Wechsel von Blau-weiß zu Rot und seine Liebe zum Hockeysport.

KLAGENFURT (vep). Am 18. Oktober steht das erste Eishockey-Derby zwischen dem KAC und dem VSV in Klagenfurt an. Ein Spiel, dem der neue Hallensprecher in Klagenfurt, Joschi Peharz, "natürlich mit einem komischen Gefühl" entgegensieht, wie er sagt. Sieben Jahre lang war er Hallensprecher in Villach und hat sein Herzblut in diese Aufgabe gesteckt. "Ich will das nicht missen, ich bin aber im Grunde einfach begeisterter Hockeyfan und liebe meinen Job. Und wie oft bei Trainern auch, braucht es zwischendurch neue Impulse und ein neues Umfeld. Und ich habe deshalb die spannende Aufgabe in Klagenfurt angenommen." Der zweifache Familienvater aus Mühldorf spielt in seiner Freizeit selbst 3x pro Woche Eishockey in Steindorf und ist auch bei Cups dabei. "Auch mit dem Magistrat Villach", lacht Peharz, der die Schnelligkeit und Dynamik des Sports liebt. 

Nicht ohne die KAC-Fanclubs

Ohne die Harmonie mit den vier KAC-Fanclubs hätte Peharz aber nie "ja" zu Klagenfurt gesagt, verrät er. "Es gab vorab offene Gespräche mit allen. Hätte die Chemie nicht gepasst, hätte ich abgelehnt. Aber ich bin offen empfangen worden." 
Die "Chemie" ist wichtig, denn laut Peharz sind die Clubs in Klagenfurt ohnehin der Motor der Halle. "Es ist unglaublich. Klagenfurt ist wirklich eine Ausnahmehalle. Alle Regeln, die anderswo funktionieren, gelten hier nicht." Im Besonderen meint er zum Beispiel, dass in vielen anderen Hallen Clubs und Publikum oft mit Musik erst so richtig motiviert werden. "In Klagenfurt ist es anders. Die Clubs sind der Motor und die ganze Halle geht mit. Musik ist hier untergeordnet."
Zu Villach gibt es noch einen Unterschied: "In Villach ist es etwas leichter, die Fanclubs anzusprechen, da sie nicht in getrennten Sektoren und auch dem Sprecher gegenüber sind. Die Clubs in Klagenfurt geben so sehr Gas, aber es ist für sie sicher ein wenig schwieriger, eine Einheit zu finden."

"Sehe mich als Gastgeber"

Mittlerweile hat sich Peharz gut in Klagenfurt und seine neue Rolle eingelebt. Er kommentiert nun alle EBEL- sowie CHL-Spiele in Klagenfurt. Weiters betreibt er eine Eventagentur für Filmproduktion und Moderation sowie das Gasthaus "Joschis Bar" in Mühldorf und ist auch bei Servus-TV angestellt und für Nachrichten und Events zuständig.
Sein "erstes Mal" als Klagenfurter Hallensprecher? "Ein Vorbereitungsspiel gegen Wolfsburg. Es war ungewohnt - ein neuer Arbeitsplatz in neuer Halle mit anderer Akustik... Aber ich war freudig gespannt. Auch darauf, wie das Publikum reagiert." 
Peharz selbst sieht sich sowohl als Gastgeber, der durch den Abend führt, Informationen an das Publikum vermittelt und es auch motiviert, deren Energie und Leidenschaft auf die Mannschaft zu übertragen.

Kein "Albtraum-Versprecher" 

Der "Albtraum-Versprecher" – versehentlich einmal Villach oder VSV zu sagen, nachdem ihn diese Worte jahrelang begleitet haben –, ist Peharz noch nicht passiert. "Gott sei Dank, davor hatte ich wirklich Angst, dass mir das in der Emotion des Kommentierens einmal herausrutscht. Ich hoffe, das bleibt so. Und wenn es passiert, hoffe ich, dass mir das Publikum diesen menschlichen Fehler verzeiht."

Volle Info-Power mit neuem KAC-TV 

Peharz arbeitet zudem mit dem Team des KAC fleißig am neuen Infotainment für die Halle. Gemeinsam wurde nun das KAC-TV entwickelt. "Wir starten nun immer 15 Minuten vor Spielbeginn damit. Wir wollen den Zusehern mit diesem Live-Infotainment mehr Informationen, Statistiken und Experten bieten. Bei jedem Liga-Spiel ist einer dabei. Beim Derby wird es Hans Sulzer sein." Und es gibt noch weitere Pläne. 

Podcast vereint Klagenfurt und Villach

Ebenso neu und ab Mittwoch, 16. Oktober, am Start ist der Youtube-Podcast #joschiharald, wo Peharz und Villach-Hallensprecher Harald Wieser Experten und Eishockey-Cracks einladen, um mit ihnen über Eishockey zu plaudern. "Geschichten, News, Infos .. einfach Eishockey", lacht Peharz. Bereits eingeladen sind schon Hans Sulzer, Engelbert Linder, Gert Prohaska und Marc Brabant. Und: "Natürlich batteln Harald und ich uns auch. Und der Verlierer muss eine Challenge bestehen." 

Rituale sind am Wachsen 

Ein persönliches Ritual, das in der Klagenfurter Eishalle fast jeder Sprecher immer innerhalb der Publikumsinteraktion hatte, hat sich bei Peharz noch nicht ganz fixiert. Aber es wächst etwas heran: "Immer, wenn wir jetzt eine Sequenz von Gigi D'Agostinos "Bla bla bla" einspielen, singen alle "Klagenfurter Jungs" darauf. Vielleicht entwickelt sich das noch weiter oder geht in eine andere Richtung, das wird der Saisonverlauf noch zeigen." 

"Derby verdient sich einfach ein super Spiel"

Und wie geht das Derby am Freitag jetzt aus? "Da gibt es nur eine Antwort: Der KAC gewinnt", lacht Peharz. Setzt aber nach: "Die Villacher sind auch stark unterwegs, deshalb freue ich mich auf ein super Spiel beider Mannschaften. Das verdient sich ein Derby auch einfach."

Autor:

Verena Polzer aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.