Kondolieren per Mausklick boomt

Ein Mitarbeiter der "Bestattung Kärnten" erklärt, wie man per Mausklick online kondolieren kann.
2Bilder
  • Ein Mitarbeiter der "Bestattung Kärnten" erklärt, wie man per Mausklick online kondolieren kann.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Katja Kogler

Schon 6.891 virtuelle Kerzen wurden angezündet: Der Zuspruch ist enorm.
katja.auer@woche.at

KLAGENFURT. Die Erinnerung an einen verstorbenen Menschen ist ein wichtiger Teil unseres Lebens und unserer Vergangenheit. Das virtuelle Zeitalter macht es jetzt sogar möglich, online eine Kerze anzuzünden.
Auf diese neue Form der Verabschiedung ist auch die Bestattung Kärnten mit der Website "www.pax-requiem.at" aufgesprungen.

Virtuelle Abschied
Seit 1. Oktober bietet die Bestattung in Klagenfurt ein Online-Kondolenzbuch an, bei dem man auch virtuelle Kerzen für die Verstorbenen entzünden kann. Doch mit einem derartigen Boom hat selbst der Geschäftsführer der Bestattung Kärnten, Andreas Waldherr, nicht gerechnet. "Schon 6.891 Kerzen wurden bis zum 21. Mai virtuell entzündet und 1.274 Eintragungen ins Kondolenzbuch erfolgten", zeigt auch er sich überrascht von dem neuen Trend.

Zugriffe aus der ganzen Welt
Auch die 448.623 Zugriffe auf die Website "Pax Requiem", auf der man gratis Kerzen für verstorbene anzünden kann, schlagen die Erwartungen der Bestatter.
"Wir haben sogar Zugriffe aus Kanada, Holland, Südafrika und Spanien", erklärt Geschäftsführer Waldherr und freut sich über die erfolgreiche Serviceleistung.
Den großen Zuspruch können sich die Fachleute auch nur dadurch erklären, dass Familien und Freunde zunehmend verstreut leben und symbolisch ihre Anteilnahme bekunden wollen.

Stille Anteilnahme
Außerdem, so Walter Egger, BKG/PAX-Geschäftsführer, schon beim Start der Internetseite: "In so schweren Stunden, wenn es um den Tod eines Bekannten geht, will man oftmals die Trauerfamilie nicht stören." Eine Eintragung per Mausklick dokumentiere allerdings die Anteilnahme.
Eine kommerzielle Website ins Netz zu stellen, kam für die Geschäftsführer der Bestattung nie infrage. Der Grund: schlechte Erfahrungen mit vergleichbaren Seiten. "Auf einer kommerziellen Trauerbörse, auf die wir gestoßen sind, wurden sogar Singlebörsen beworben."

ZUR SACHE
Website: www.pax-requiem.at

Start:
seit 1. Oktober 2013 online

Boom: Bis 21. Mai 2014 gab es 448.623 Zugriffe auf die Website, 6.891 Kerzen und 1.274 Eintragungen ins Kondolenzbuch.

Ein Mitarbeiter der "Bestattung Kärnten" erklärt, wie man per Mausklick online kondolieren kann.
Autor:

Katja Kogler aus St. Veit

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen