Lendhafen kommt noch nicht zur Ruhe

Bierdosen uvm. fischen Stadtgarten-Mitarbeiter verstärkt heraus
2Bilder
  • Bierdosen uvm. fischen Stadtgarten-Mitarbeiter verstärkt heraus
  • Foto: KK/Hatheyer
  • hochgeladen von Verena Polzer

LENDHAFEN (vep). Vergangene Woche berichteten wir in unserer Zeitung über ein neues Konzept, das den Lendhafen aufwerten und zum City Beach machen soll. "Solche Initiativen sind wichtig, auch dadurch könnte sich die derzeitige Situation im Lendhafen entspannen", sagt Stadtrat Markus Geiger. Damit spricht er auf die derzeitige "Ballermann"-Problematik an, die Anrainer zur Verzweiflung bringt. Zwei von ihnen sind Hermann Hatheyer und Prof. Arnulf Komposch, die sich schon mehrmals an Politik und Medien wandten, um die Missstände im Lendhafen aufzuzeigen. Es gebe eine hohe Alkohol- und Drogenproblematik. Diese würden sich auf den Bänken mit den integrierten Tischen niederlassen und in der Nacht für viel Wirbel sorgen würden. Hatheyer spricht von Spritzen-, Bierdosen-, Scherben- und Plastikmüll, der dadurch täglich anfallen würde und hat dies auch fotografisch festgehalten (siehe Fotos).

Streetworker & Belebung

Stadtgarten-Referent Frank Frey bestätigt das: "Im Moment haben wir dort tatsächlich erhöhten Aufräum-Bedarf, die Mitarbeiter müssen in der Früh über die Gebühr Müll wie Bierdosen aus der Lend fischen."
Laut Stadtpolitik werde nun auf das Problem eingegangen. Geiger und Frey informieren, dass künftig dort Streetworker eingesetzt werden. Zudem solle auch das Ordnungsamt, das nun sechs Mitarbeiter mehr hat, auch in den Abendstunden, also außerhalb ihrer Kernarbeitszeit, kontrollieren. Längerfristig solle durch sanfte Veranstaltungen und die Neugestaltung das Problem ganz beseitigt werden.

Durch sanfte Veranstaltungen und dauerhafte Belebung will die Stadt den Lendhafen wieder attraktivieren und auch das laut Anrainern derzeit vorherrschende Alkohol- und Drogenproblem beseitigen. Zunächst wird der Ingeborg-Bachmannpreis für Beruhigung sorgen, danach wird der historische Elisabethsteg saniert. "Auch das wird dazu beitragen, dass es ruhiger wird", sagt StR Frank Frey und betont weiter: "Im Zuge der Brückensanierung soll auch eine Neugestaltung des Lendhafens überlegt werden."
Die Sanierung hätte schon vor dem Bachmann-Preis über die Bühne gehen sollen. Eingewachsene Wurzeln von Pappeln, die nahe an den Brückenpfeilern gewachsen sind, haben die Stabilität des Fundaments gefährdet.

Scheider und Germ fordern Alkoholverbot

Laut StR Vize-Bgm. Christian Scheider und StR Wolfgang Germ brauche es folgendes Maßnahmenpaket, um dem idyllischen Stadtteil wieder neues Leben einzuhauchen: Zum Einen müsse der Lendkanal mit transparenten Verschönerungsmaßnahmen auf Vordermann gebracht werden.
Zudem brauche es ein Alkoholverbot für den gesamten Bereich, ausgenommen natürlich allfällige Gastronomie. Weiters sollen sowohl Ordnungsamt als auch Exekutive regelmäßige Kontrollen durchführen.
Auch für Scheider sind Veranstaltungen eine wichtige Maßnahme, diese müssten jedoch dicht nacheinander folgen und publikumswirksam sein.

Bierdosen uvm. fischen Stadtgarten-Mitarbeiter verstärkt heraus
Auf den Bänken geht es in der Nacht lt. Anrainern rund

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen