LHStv. Peter Kaiser besuchte gemeinsam mit Stadtrat Jürgen Pfeiler SOKIBE in Klagenfurt am Koschatplatz

SPÖ-Chef Peter kaiser besuchte mit StR Jürgen Pfeiler SOKIBE in Klagenfurt: "Die Kärntnerinnen und Kärntner brauchen mehr und flexiblere, ganzjährige Betreuungsmöglichkeiten für ihre Kinder!"
  • SPÖ-Chef Peter kaiser besuchte mit StR Jürgen Pfeiler SOKIBE in Klagenfurt: "Die Kärntnerinnen und Kärntner brauchen mehr und flexiblere, ganzjährige Betreuungsmöglichkeiten für ihre Kinder!"
  • hochgeladen von Andreas Schäfermeier

Sommer, Sonne, Kinderlachen

LHStv. Peter Kaiser besuchte gemeinsam mit Stadtrat Jürgen Pfeiler die Kinderbetreuung SOKIBE in Klagenfurt am Koschatplatz: „Rahmenbedingungen für ganzjährige, flexible und leistbare Kinderbetreuungseinrichtungen schaffen!“

SOKIBE – Sommer-Kinder-Betreuung – heißt die einzigartige ganztägige Kinderbetreuung, die in Klagenfurt am Koschatplatz vom 1. August bis zum 2. September angeboten wird. Ziel dieses Projektes ist es, Eltern eine finanziell leistbare und sinnvolle Betreuungsmöglichkeit während der Sommerferien zu stellen, die den Kindern auch Spaß macht.

Heute, Freitag, stattet SPÖ-Chef LHStv. Peter Kaiser gemeinsam mit Klagenfurts Stadtrat Jürgen Pfeiler Kids und Betreuern einen Besuch ab. „Die hohe Zahl an Anmeldungen und Begeisterung mit der die Kinder das vielfältige Programm annehmen, sind der beste Beweis dafür, dass dieses Projekt ein absoluter Gewinn für Kinder und Eltern ist“, so Kaiser, der sehr zur Freude der Kinder gemeinsam mit Pfeiler frische Äpfel verteilte.

Das Projekt zeige aber auch, dass Kärnten in punkto Kinderbetreuungseinrichtungen einen großen Aufholbedarf habe. „Eltern und Kinder brauchen mehr Kinderbetreuungseinrichtungen mit flexiblen Öffnungszeiten und einer ganzjährigen Betreuung“, erneuert Kaiser einmal mehr die Aufforderung an Kindergartenreferent Dörfler endlich tätig zu werden.

Die Frau überwies mehrere Tausend Euro ins Ausland.
3 1

Klagenfurt
Auf Online-Schwindel hereingefallen: Tausende Euro Schaden

Eine 43-jährige Klagenfurterin verliebte sie über ein online Datingportal in einen im Ausland lebenden Mann. KLAGENFURT.  Im Laufe der über mehrere Wochen andauernden Konversation versprach der angebliche Liebhaber unter anderem nach Österreich zu kommen und die Frau zu heiraten. Daraufhin überwies die Dame immer wieder beträchtliche Geldbeträge an ein ausländisches Konto. Die Bank wurde nach einiger Zeit auf die auffälligen Überweisungen aufmerksam und stoppte diese. Daraufhin überwies die...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen