ÖH-Wahl in Klagenfurt: PLUS verliert Absolute

In Klagenfurt gaben bei der ÖH-Wahl nur rund 1.700 Studenten ihre Stimme ab, die Wahlbeteiligung lag heuer somit bei 16,32 Prozent
  • In Klagenfurt gaben bei der ÖH-Wahl nur rund 1.700 Studenten ihre Stimme ab, die Wahlbeteiligung lag heuer somit bei 16,32 Prozent
  • Foto: Polzer
  • hochgeladen von Verena Polzer

KLAGENFURT. Gestern ging die dreitägige ÖH-Wahl zu Ende. Österreichweit fanden sie an den Unis für die Studienvertretung, Hochschulvertretung und Bundesvertretung statt.

An der Uni Klagenfurt lag die Wahlbeteiligung bei 16.32 Prozent – vor zwei Jahren waren es noch 22,5 Prozent. Insgesamt haben 1.745 Studenten ihre Stimme abgegeben.

Ergebnisse

Die Plattform unabhängiger Studenten verlor ihre absolute Mehrheit (48,49 %) und hält nun mit 40,75 % sechs Mandate in der Hochschulvertretung.
Zwei Mandatszuwächse konnte die VSStÖ Kärnten, Verband Sozialistischer StudentInnen in Österreich Sektion Kärnten, verbuchen. Sie erreicht nun drei Mandate.
GRAS, Grüne Alternative StudentInnen Kärnten/Koroška, erhielt ebenfalls drei Mandate, die AG, Aktionsgemeinschaft Kärntner Studenten, ein Mandat.
RFS (Ring Freiheitlicher Studenten Kärnten) und JUNOS (Junge liberale Studierende) erhielten kein Mandat.

ÖH-Wahl 2017: Ergebnisse in Zahlen

PLUS (FLÖ): 696 Stimmen (40,75 %), 6 Mandate (2015: 48,49 %)
VSStÖ Kärnten: 358 Stimmen (20,96 %), 3 Mandate (2015: 10,58 %)
GRAS: 333 Stimmen (19,5 %), 3 Mandate (2015: 25,65 %)
AG: 176 Stimmen (10,3 %), 1 Mandat (2015: 11,50 %)
RFS Kärnten: 100 Stimmen (5,85 %), 0 Mandate (2015: 3,78 %)
JUNOS: 45 Stimmen (2,63 %), 0 Mandate

Autor:

Verena Polzer aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen