Polizei-Report: Das ist heute los in Klagenfurt

Ein 32-jähriger Kraftfahrer aus Klagenfurt erlitt heute morgen, 8. 2., einen schweren Arbeitsunfall: Aus bisher unbekannter Ursache geriet er beim Beladen eines LKW zwischen die hydraulische Bordwand und den LKW; er wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Die Rettung brachte ihn ins Klinikum Klagenfurt.

Unfall in der Koschatstraße – 21-Jähriger rammte alkoholisiert Laterne

Heute Nacht, 8. 2., rammte ein 20-jähriger Mann aus dem Bezirk Klagenfurt-Land in der Koschatstraße in Klagenfurt den Masten einer Straßenbeleuchtung. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung – der Alkotest verlief positiv – kam er auf den schneebedeckten Fahrbahnteiler und rammte in weiterer Folge den Masten. Der PKW wurde dabei stark beschädigt – der Mann flüchtete zu Fuß von der UNfallstelle und konnte nach kurzer Fahndung in der Nähe des Unfallortes aufgegriffen werden. Der 20-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und ins Klinikum Klagenfurt gebracht.

Drogentoter in Wohnung gefunden

Soeben informierte die Polizei, dass am Sonntag, 5. Februar, ein 32-jähriger Mann tot in seiner Wohnung in Klagenfurt aufgefunden wurde. Die gerichtsmedizinische Obduktion ergab eine Vergiftung durch die Einnahme verschiedener Suchtgifte. Weitere Erhebungen werden nun durchgeführt.

Einbruchserie in Klagenfurt und Villach aufgeklärt

Fast ein Jahr lang, vom Herbst 2015 bis zum Sommerbeginn 2016 kam es in Villach und Klagenfurt zu einer Vielzahl von Einbruchsdiebstählen in Autohäuser, Reifenlager und Werkstätten. Gestohlen wurden dabei hauptsächlich Kompletträder und Reifen, die zum Teil sogar von den Fahrzeugen abmontiert wurden. Gesamtschadenshöhe: Über einer halben Million Euro.

Nach Auswertung der gesicherten Tatortspuren und aufwändigen nationalen und internationalen Ermittlungen und Überwachungen konnte von Beamten des Landeskriminalamtes Kärnten, Diebstahlsgruppe, ein 38-jähriger ungarischer Staatsbürger als Tatverdächtiger ausgeforscht werden. Im Juni 2016 wurde gegen ihn von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt ein europäischer Haftbefehl erlassen.
Im November 2016 wurde der Tatverdächtige in seinem Wohnort in Ungarn von ungarischen Polizeibeamten festgenommen und in weiterer Folge nach Klagenfurt überstellt.
Der Ungar wurde kürzlich am Landesgericht Klagenfurt wegen vier nachgewiesenen Taten mit einer Gesamtschadensumme von rund 200.000 Euro zu einer zweijährigen unbedingten Haftstrafe verurteilt.
Nach Festnahme des Tatverdächtigen ist es zu keinen weiteren gleichgelagerten Diebstählen mehr gekommen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen