Schüler werden Lebensretter

LHStv. Dr. Peter Kaiser, Direktor DI Hubert Lutnik, Kursleiterin Elke Puaschitz, Bildungsbeauftragter Gottlieb Amadeus Kowatsch (Rotes Kreuz) und Schülerinnen und Schüler der HTL Mössinger Straße (2. Klasse Elektronik/IT)
4Bilder
  • LHStv. Dr. Peter Kaiser, Direktor DI Hubert Lutnik, Kursleiterin Elke Puaschitz, Bildungsbeauftragter Gottlieb Amadeus Kowatsch (Rotes Kreuz) und Schülerinnen und Schüler der HTL Mössinger Straße (2. Klasse Elektronik/IT)
  • hochgeladen von Andreas Schäfermeier

LHStv. Peter Kaiser besuchte im Rahmen der Initiative „144 - das merk ich mir! Helfen macht Schule!“ neu ausgebildete Ersthelfer der HTL Mössingerstraße in Klagenfurt. „Gemeinsam lernen, nicht weg zu sehen sondern zu helfen, stärkt auch die Solidarität in unserer Gesellschaft!“

Bei einem Unfall - sei es im Straßenverkehr, zu Hause oder auf der Skipiste - kann es zu lebensbedrohlichen Verletzungen kommen. „Um in so einer Situation auch verantwortungsbewusst zu handeln und nicht tatenlos zuzusehen, wurde die Aktion „144 – das merk ich mir! Helfen macht Schule!“ ins Leben gerufen“, erklärt Gesundheitsreferent LHStv. Peter Kaiser heute den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Erste Hilfe-Kurses in der HTL Mössingerstraße in Klagenfurt.

Über 20 SchülerInnen absolvierten den Kurs erfolgreich und wurden in Erste-Hilfe Maßnahmen geschult. „Denn gerade die Hilfsmaßnahmen in den ersten Minuten können Leben retten“, betonte der Gesundheitsreferent. Er, Kaiser, sehe in der großen Beteiligung seitens der Jugend an seiner Initiative Kursangebot auch einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Solidarität unter den Kärntnerinnen und Kärntnern. „Wir müssen wieder lernen, uns in unserem gegenüber wieder zu erkennen. Wenn uns das gelingt und wir danach handeln, schaffen wir eine starke solidarische Gemeinschaft, in der sich die Menschen gegenseitig unterstützen und nicht nur auf sich selbst schauen“, ist Kaiser überzeugt.

Am Programm standen unter anderem die Bewusstlosigkeit, Atem-Kreislauf-Stillstand, Schock, Knochen- und Gelenksverletzungen oder akute Notfälle. Das Besondere an der Initiative ist, dass die Kurse nur 10 Euro pro Jugendlichen kosten und auch für den Führerschein angerechnet werden können. Die Aktion geht auf eine Kooperation des Gesundheitsreferates, dem Verein Gesundheitsland Kärnten, dem Roten Kreuz, dem Landesschulrat und dem Jugendrotkreuz zurück und will OberstufenschülerInnen für die so wichtige Ersthilfe sensibilisieren. In einem 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs lernen dabei OberstufenschülerInnen lebensrettende Sofortmaßnahmen.

Autor:

Andreas Schäfermeier aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.