Sie "behütet" die Klagenfurter

Luise Steiner betreibt das letzte Hutfachgeschäft in Klagenfurt. Erfolgreich, denn die Kopfbedeckung ist vor allem im Sommer wieder "in"
  • Luise Steiner betreibt das letzte Hutfachgeschäft in Klagenfurt. Erfolgreich, denn die Kopfbedeckung ist vor allem im Sommer wieder "in"
  • Foto: Polzer
  • hochgeladen von Verena Polzer

INNENSTADT (vep). Sportlich, elegant, breitkrempig, kurzkrempig, Glockenform, Stetson oder Panamahut: Für den Kopfschmuck und -schutz findet man im mittlerweile letzten Hutgeschäft Klagenfurts alles. Im Februar wird "Modellhüte Luise" in der Wiener Gasse sein 72-jähriges Bestehen feiern. Inhaberin Luise Steiner hat den Betrieb bereits mit 19 Jahren übernommen. "Ich habe 1986 hier bei der Gründerin und Namensgeberin des Betriebs, Luise Zdaril, zu lernen begonnen." Nach dem plötzlichen Tod ihrer Chefin hat Steiner den Betrieb weitergeführt. Heute ist sie die letzte, die in der Landeshauptstadt noch ein Hutgeschäft betreibt. "Früher waren es mehr, aber seit zehn Jahren bin ich die Einzige", so Steiner. Deshalb kommen zu ihr auch Kunden von überall her. Auch viele junge Menschen. "Vor allem Stetsons und Beanies sind bei den jungen Männern sehr gefragt", schmunzelt Steiner, die ausschließlich Produkte namhafter und traditioneller Hersteller der Branche führt. Gerade im Winter sind es die Kappen und Beanies, aber auch hochwertige Handschuhe, die gefragt sind.
"Die Lage ist für uns natürlich auch ein Vorteil", sagt Steiner. "Früher war die Wienergasse leer. Mir ist natürlich bewusst, dass ich durch die Frequenzverlagerung seit dem Bau der City Arkaden profitiere, während andere Innenstadtbetriebe leider kämpfen müssen."
Aber auch die Beratung sei mit ein Erfolgsgeheimnis des Traditionsbetriebes. "Das Beraten und Bedient werden schätzen die Leute sehr. Auch die Jungen. Und die eigene Präsenz, ich bin ja immer selbst hier."

Behütet zu sein wieder "in"

Seit sechs Jahren beobachtet sie ein verstärktes Revival der Hüte. "Vor allem im Sommer. Die Menschen schützen sich immer häufiger mit schönen Sommerhüten vor der Sonne, vor allem der Panamahut ist da der Renner."
Aber auch für Gartenpartys und vor allem Hochzeiten greifen immer mehr Damen wieder zum Hut. Steiner erläutert: "Viele Bräute wünschen sich mittlerweile, dass ihre Gäste mit Hut oder zumindest Fascinator zur Zeremonie erscheinen. Auch bei vielen Gartenpartys besteht oft wieder Hutpflicht."

"Hutgesicht" oder nicht?

"Ich hab aber kein Hutgesicht", oder "Mir passen Hüte einfach nicht" hört Steiner sehr häufig. "Meistens merken die Menschen dann, dass ihnen ein Hut dann doch gut steht", schmunzelt die Unternehmerin. Meist komme es nur auf das Zusammenspiel von Kopf- und Hutform an. Mit eingehender Beratung und dem geschulten Auge der Chefin finden so alle den passenden Kopfschmuck. Und Steiner verrät noch etwas: "Es ist schon kurios, aber mir selbst passt zum Beispiel wirklich kein Hut, egal welche Form, so richtig gut."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen