Sommer: Grill- und Gewitter-Saison

Für die perfekte Grillparty gehört ein sicherer Umgang mit dem Grill einfach dazu
  • Für die perfekte Grillparty gehört ein sicherer Umgang mit dem Grill einfach dazu
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Kathrin Hehn

KÄRNTEN. Das schöne Wetter genießt man am besten im Freien am Berg oder bei einer gemütlichen Grillerei zu Hause. Damit beides nicht in unglücklich endet gibt es hier ein paar Verhaltensregeln die im Ernstfall entscheident sein können.

Wenn man am Berg vom Gewitter überrascht wird:

  • Einzel stehende Bäumeund Baumgruppen, sowie Metallzäune, Waldränder und ungeschützte Fahrzeuge (Fahrrad, Motorrad) unbedingt meiden.
  • Zuflucht kann man in Gebäuden mit Blitzschutzanlagen, Stahlskelettbauten, Blechbaracken und Fahrzeugen, wie Autos, Wohnwägen oder Eisenbahnwagons, suchen.
  • Schutz kann man im Notfall auch in Mulden, Höhlen oder im Wald suchen. Wenn man sich auf einer Ebene befindet sollte man sich mit geschlossenen Füßen auf den Boden hocken. Dabei unbedingt getrennt Schutz suchen und sich nicht in der Gruppe bleiben.
  • Zu möglichen Einschlagobjekten sollte man einen Sicherheitsabstand von mindestens drei Metern einhalten.


Für ein sicheres Grillfest gilt:

  • Der Griller sollte immer sicher stehen, also nicht schräg oder gar wackelig.
  • Wenn man den Griller aufstellt, sollte man außerdem auf genügend Abstand zu brennbaren Gegenständen achten.
  • Bei Holzkohlegrillern ist es wichtig, dass sie windgeschützt aufgestellt werden. Das vermindert den Funkenflug.
  • Mit einzeln verpackten Anzündwürfeln, Papier und Holzspänen lässt sich ein Griller ungefährlicher anheizen als mit flüssigen Grillanzündern.
  • Auf keinen Fall sollte man Benzin oder Brennspiritus nachgießen um das Anheizen des Grillers zu beschleunigen. Durch Stichflammen oder Explosionen besteht erhöhte Verbrennungsgefahr!
  • Den Griller auf keinen Fall unbeobachtet lassen! Schon gar nicht, wenn Kinder bei der Grillfeier dabei sind.
  • Handschuhe und Grillbesteck reduzieren die Verbrennungsgefahr.
  • Ein Kübel Wasser als Löschhilfe für den Ernstfall ist auch immer eine gute Idee. Dieser kann auch zum Einsatz kommen um den Griller nach dem Essen abzulöschen.
  • Sollte die Kleidung einer Person Feuer fangen, muss man den Betroffenen unbedingt am weglaufen hindern, ihn am Boden wälzen oder die Flammen mit einer Decke ersticken.
  • Kleinere Brandwunden können unter kaltes Wasser gehalten und danach mit Wundtüchern abgedeckt werden.
  • Die Wunde auf keinen Fall mit Hausmitteln (Öl, Mehl, etc.) versorgen. Medikamente sollten auch nicht eigenständig verabreicht werden.
Bei weiteren Fragen kann man sich bei der Feuerwehr informieren!

Kontakt Berufsfeuerwehr Klagenfurt
Tel.Nr. +43 463/53 220
www.berufsfeuerwehr.at
Hans-Sachs-Straße 2, 9020 Klagenfurt

Notruf Feuerwehr: 122

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen