Speck, Würstl und Co. touren durch Europa

3Bilder

Anfang letzten Jahres ist in den Köpfen von Alexander Ounitsch (40) und seinem Cousin Mirko Krasnik (32) die Idee entstanden, die Kärntnerjause, die gleichzeitig der Markenname ist, auch außerhalb des Bundeslandes zu vermarkten.

Etwas für ,Auslandskärntner‘
Speck, Würstl, Honig und Co. gibt es nämlich nun „to go“ und die Kärntner Köstlichkeiten werden in einer Holzkiste nach Italien, Deutschland, in die Schweiz und Co. versendet.
„Unsere Zielgruppe sind primär ,Auslandskärntner‘, die sich nach einem Stückchen Heimat in Form einer guten Jause sehnen“, erklärt der Klagenfurter Ounitsch mit Wurzeln im Jauntal.

Online-Shop mit Leckereien
Die Leckereien stammen von Partnerbetrieben aus ganz Kärnten und werden über den Online-Shop (www.kaerntnerjause.at) ausgewählt und bestellt. „Wir legen den Anspruch darauf bäuerliche Spezialitäten mit Kärntner Ursprung zu vertreiben“, so der IT-Projektleiter, der bei „Bratlfettn, Verhackertem und Salami“ schwach wird.

Besondere Geschenke
Zusammengestellt werden die Jausenkisterln im Büro in der Kohldorferstraße in Klagenfurt und diese Pakete landen auch immer öfter bei Firmen, die ihre Kunden und Geschäftspartner mit einem besonderen Extra überraschen möchten.

Zur Person:

Name: Alexander Ounitsch
Alter: 40
Beruf: IT-Projektleiter
Wohnort: Klagenfurt
Familienstand: Lebenspartnerin Carmen, keine Kinder
Hobbys: Sport, Reisen, Kulinarik (essen gehen und kochen).
Idee: Die Idee, Jausenpakete um die Welt zu schicken, entstand 2010 von Alexander und Cousin Mirko Krassnik
Shop: www.kaerntnerjause.at

Katja Juliane Auer
Fotos: KK

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen