The ThinKing - Wo Karton auf Holz trifft

Der Kopf hinter der genialen Idee: 2014 wurde Alexander Mann für seine Idee zu Österreichs Gründer des Jahres gewählt
2Bilder
  • Der Kopf hinter der genialen Idee: 2014 wurde Alexander Mann für seine Idee zu Österreichs Gründer des Jahres gewählt
  • Foto: KK/Jauth
  • hochgeladen von Stefan Plieschnig

KLAGENFURT (stp). Hocker, Beistelltische und mehr: Das ist die Geschäftsidee vom Klagenfurter Alexander Mann. Klingt relativ unspektakulär. Das Besondere am Konzept ist aber der Rohstoff, der für die Möbelstücke verwendet wird: Pappkarton.
Begonnen hat alles in den eigenen vier Wänden, wie Mann erzählt: "Aus Geldmangel habe ich damals aus Umzugkartons, Papier und einer Schere den ersten Beistelltisch gemacht."

Marktrecherche und Finanzplan

Mittlerweile vertreibt er auf der Online-Plattform thethinking.com nicht nur die eigens produzierten Pappkartonmöbel, sondern Produkte aus aller Welt. "Es gibt viele Grafiker oder Designer, die tolle Ideen in diesem Bereich haben. Denen fehlt es aber oft am wirtschaftlichen Zugang. Deshalb bleibt dann auch der Erfolg aus", weiß Mann. Er selbst kommt aus der Wirtschaft, hat BWL studiert und vor der Gründung des Start-Ups eine komplette Marktrecherche sowie einen Finanzplan erstellt.

Die Verbindung zum Rohstoff Holz ist aber auch für den Karton-Experten wichtig. So sollen zum Beispiel die neue Werkstatt und auch die neuen Büroräumlichkeiten großteils aus Holz bestehen. "Ich liebe Holz als Rohstoff. Erst kürzlich habe ich mir für zu Hause selbst einen Esstisch aus Eichenholz geplant und mit einem Tischler gemeinsam gebaut. Das war schon lange ein Traum von mir", lässt der Jungunternehmer wissen.

Feuerfester Karton

In Kooperation mit dem Holzkompetenzzentrum W3C in St. Veit will Mann ein Verfahren entwickeln, um seine Kartonmöbel feuerfest zu machen. "Da die Möbel viel bei Messen eingesetzt werden, ist das wichtig. Deshalb wird es dieses Kärntner Forschungsprojekt geben", so Alexander Mann.

The ThinKing ist eine Kreativschmiede aus Klagenfurt, die Möbel aus Karton herstellt und vertreibt. Kreativer Kopf dahinter ist Alexander Mann, der österreichische Gründer 2014. Gemeinsam mit seinem Team entwirft er eine eigene Produktlinie.

Der Hocker ThinSeat (siehe Bild oben) ist dabei das erste Designmöbel made in Austria. Darüber hinaus werden über die Online-Plattform www.thethinking.com auch Kartonmöbel anderer Designer vertrieben.

Neben den Kartonmöbeln ist Alexander Mann auch fest in der Kärntner Start-Up-Szene verankert.

Weitere Berichte zum Thema Holz aus ganz Österreich finden Sie in unserem Themen-Channel.

Der Kopf hinter der genialen Idee: 2014 wurde Alexander Mann für seine Idee zu Österreichs Gründer des Jahres gewählt
Kartonhocker ThinSeat
Anzeige
Das Team von Turkuaz freut sich sehr, die Gäste wieder mit ihren mediterranen Spezialitäten verwöhnen zu können.
14

Klagenfurt
Kulinarischen Kurzurlaub im „Turkuaz" genießen

Fresh – Tasty – Casual: Das ist das Schnellrestaurant „Turkuaz" in den City Arkaden Klagenfurt mit leckeren Döner- und Pizzagerichten, zubereitet mit frischen Zutaten. Es gibt sogar einen Gutschein zu gewinnen! KLAGENFURT. Nach der langen Lockdown-Pause kommt in den City Arkaden endlich wieder Urlaubsfeeling auf. Das Team rund um Geschäftsführer Selcuk Yalcin freut sich, seine Gäste im „Turkuaz" endlich mit leckeren türkischen Gerichten verwöhnen zu dürfen. „Turkuaz" ist das türkische Wort für...

Anzeige
In der Adi-Dassler-Gasse in Klagenfurt-Viktring entsteht der neue Ranacher Werkstatt-Shop. Hierfür und für die Filialen in den Bezirken wird noch nach Verstärkung gesucht.

Stellensuche
Ranacher sucht Verstärkung für sein Team

Lust auf einen Job in einem zukunftssicheren Betrieb? Ranacher vergrößert sein Filialnetz und sucht Mitarbeiter. KÄRNTEN. In der Ranacher Zentrale in Viktring entsteht ab Herbst ein Werkstatt-Shop, wo Kunden all das bekommen, was es draußen in den Filialen gibt. Hierfür werden neue Räumlichkeiten geschaffen und zusätzliche Mitarbeiter benötigt. Aber auch in den Bezirken wird nach Unterstützung gesucht. Geboten werden flexible Arbeitszeiten in einem zukunftssicheren Unternehmen. Folgende...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen