Wirbel um "Hypo-Hupen"

Etliche Kärntner Autofahrer folgen derzeit einer Facebook-Aufforderung und fahren aus Protest gegen den Hypo-Skandal hupend an der Klagenfurter Hypo-Zentrale vorbei. „Hupe gegen Hypo“ nennt sich die Protestaktion, zu der derzeit im Sozialen Netzwerk Facebook aufgerufen wird, rund 1.000 „Likes“ verzeichnete die Aktion bisher.
Der ARBÖ warnt allerdings vor Strafen, denn hupen dürfe man nur im Notfall. Die Polizei legte sich erfolglos auf die Lauer.

Der ARBÖ appelliert daher an die Autofahrer, das Hupverbot zu beachten, es drohen außerdem Geldstrafen bis zu 726 Euro.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen