Brauchen Hundebesitzer einen Führschein?

Die Liste jener Hunde, die nun für einen verpflichtenden Hundeführschein vorgesehen ist, wurde mit Experten erarbeitet und kann auch noch erweitert werden. Derzeit würde sie für folgende Hunde gelten:
Rottweiler, Pitbullterrier, Bullterrier, Staffordshire Bullterrier, American Staffordshire Terrier, Mastino Napoletano, Mastin Espanol, Fila Brasileiro, Argentinischer Mastiff, Mastiff, Bullmastiff, Tosa Inu und Dogo Argentino.

Alle Rassen können gefährlich sein!
Experten sprechen sich aber gegen so genannte Rassenlisten aus, da beinahe alle Hunderassen potenziell gefährlich sein können, wenn auch die Bisskraft von Bullterrier, Rottweiler & Co unbestritten höher ist als etwa die Bisskraft eines Dackels.

Freiwillige Prüfung
Der Hundeführschein, den alle Hundebesitzer auch jetzt schon erwerben können, ist freiwillig. Seit seiner Einführung im Jahr 2006 haben 3.000 Hundehalter in Wien die dazugehörige Prüfung absolviert – und sich damit im folgenden Jahr 43,60 Euro Hundeabgabe erspart. Überprüft werden dabei Sachkunde, der Gehorsam und Sozialverträglichkeit des Hundes.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen