WOCHE X-Trail
Diese Hindernisse warten auf die Teilnehmer

Streckenführung beim WOCHE X-Trail Businessrun: Auf die Teilnehmer des Laufs warten Hindernisse aller Art, die Geschicklichkeit, Kraft und Ausdauer kosten
  • Streckenführung beim WOCHE X-Trail Businessrun: Auf die Teilnehmer des Laufs warten Hindernisse aller Art, die Geschicklichkeit, Kraft und Ausdauer kosten
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Sabrina Strutzmann

Für die Teilnehmer des WOCHE X-Trails gibt es auf der Strecke einige Hürden zu bewältigen.

KLAGENFURT. Bald wird es ernst. Etwas Zeit zum Trainieren bleibt aber noch – am 30. April findet erstmalig der WOCHE X-Trail statt. Dabei wird die Schleppe Alm zur Sportarena umgewandelt. Ein Laufwettbewerb der etwas anderen Art. Die optimale Vorbereitung auf einen Hindernislauf ist immer ein umfassendes Fitnessprogramm. Seine Gedanken beim Laufen dahinschweifen lassen – Fehlanzeige. Denn auf der fünf Kilometer langen Laufstrecke warten zusätzlich noch sechs Hindernisse auf die Teilnehmer.

Die Streckenführung

Start für die Läufer ist vor der Bühne auf der Schleppe Alm. Über die Allee geht es weiter durch das Schleppe-Areal bis zur Einbiegung in die Trettnigstraße. Über die Trettnigstraße kommen die Sportler in den Brehmsbergweg und von dort über einen Waldweg und ein kurzes Stück auf der Waltendorfer Straße auf den Radweg. Dieser verläuft neben der B83 Richtung Schleppe-Areal.

Es geht (steil) bergauf

Über den relativ steilen Weg bei CSM Austria gelangen die Athleten dann wieder über die Allee in das Schleppe-Areal zurück. Wer glaubt, hier bereits am Ziel zu sein, irrt sich. Nach der Laufrunde geht es erst richtig los. Das Herzstück der Veranstaltung – ein etwa eineinhalb Kilometer langer Rundkurs mit sechs Hindernissen im Schleppe-Areal – wartet auf die Athleten. Wenn dieser geschafft ist, läuft man direkt vor der Bühne ins Ziel ein.

Hindernisse aller Art

Auf der eineinhalb Kilometer langen Strecke warten sieben Hindernisse aller Art auf die Läufer. Erste Herausforderung: "Drunter und drüber" von Fischer Edelstahlrohre. Dabei haben die Teilnehmer die Qual der Wahl und können selbst entscheiden, ob sie das Hindernis "drunter" oder "drüber" bewältigen. Darauf folgt das "Pewag Überraschungshindernis". Weiter geht es dann durch den "Plankenauer Reifenwald" zur Renault Aichlseder Wende. Gnadenlos geht es bei der "Arthrobene Steigung" richtig steil hinauf zum Kärntnermilch Gipfel-Tor. Beim "Kärnten Läuft Baum Slalom" geht es zickzack Richtung "WKO Halfpipe".
Dann folgt der "Energy Jump" by Gigasport. Als letztes Hindernis, bevor man über den Schleppe-Gastro-Sprung ins Ziel einlaufen darf, wartet das "Strohballen Kraxl´n", präsentiert vom Lagerhaus, auf die Athleten.

Die Hindernisse im Überblick

Haupthindernisse (in Gelb):

  1. "Drunter und drüber" – presented by Fischer Edelstahlrohre
  2. Pewag Überraschungshindernis
  3. "Plankenauer Reifenwald"
  4. "Arthrobene Steigung"
  5. "WKO Halfpipe"
  6. "Energy Jump" – by Gigasport
  7. Lagerhaus "Strohballen Kraxl'n"

Nebenhindernisse (in Rot):

  1. WOCHE Start- und Zielgelände
  2. "Renault-Aichlseder-Wende"
  3. Kärntnermilch "Gipfel-Tor"
  4. Kärnten läuft "Baum Slalom"
  5. Schleppe "Gastro-Sprung"

Zur Sache

WOCHE X-Trail Business Run

  • 5 Kilometer
  • 125 Höhenmeter
  • 7 Hindernisse für jeden Teilnehmer

Startzeit: 17 Uhr
Teamgröße: 3er-Team/Einzel
Nähere Infos:
www.woche-xtrail.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen