Unterliga Ost
Sechs-Punkte-Spiel zwischen ASK und Grafenstein kann stattfinden

Von bisher zehn Spielen ging der ASK acht Mal als Sieger vom Platz, nur einmal musste man sich geschlagen geben – das dafür am eigenen Platz. Grafenstein will gegen den ASK drei Punkte.
2Bilder
  • Von bisher zehn Spielen ging der ASK acht Mal als Sieger vom Platz, nur einmal musste man sich geschlagen geben – das dafür am eigenen Platz. Grafenstein will gegen den ASK drei Punkte.
  • Foto: Kuess
  • hochgeladen von Stefan Plieschnig

Der ASK Klagenfurt empfängt am Sonntag (10.30 Uhr) den TSV Grafenstein zum Spitzenspiel in der Unterliga Ost. 

KLAGENFURT. Nachdem letztes Wochenende ein Spieler des TSV Grafenstein positiv auf Corona getestet wurde, musste das Unterliga-Spiel gegen Wölfnitz verschoben werden. Die restlichen Spieler und Funktionäre mussten in Quarantäne, wurden jedoch alle negativ getestet. "Ab Mittwoch dürfen wir wieder aktiv werden und uns für das nächste Spiel vorbereiten", sagt Grafenstein-Coach Reinhold Kügler. Wichtig für Grafenstein, denn am Sonntag (10.30 Uhr) steht das Spitzenspiel gegen Tabellenführer ASK Klagenfurt am Programm. Die Grafensteiner wollen ihren Rückstand von drei Punkten aufholen und mit dem Spitzenreiter gleichziehen.

"Grafenstein hat eine super Abwehr rund um Marcel Kuster, auch die Qualität in der Offensive ist nicht zu unterschätzen. Wir wollen so spielen wie bisher um auch gegen Grafenstein zu gewinnen", blickt der Sportliche Leiter des ASK, Matthias Dollinger dem Spitzenspiel optimistisch entgegen. "Wir werden uns nicht verstecken, sind komplett", so Dollinger. Die Größe des ASK-Stadions lässt auch am Sonntag bis zu 500 Zuseher zu. 

Knackpunkt: Außenbahn

Dass der Gegner aus Grafenstein am vergangenen Wochenende kein Meisterschaftsspiel absolvieren durfte, sieht Dollinger als Nachteil für seine Mannschaft. "Sie haben ein Spiel weniger als wir in den Beinen, sind vielleicht etwas fitter." Sein Gegenüber Reinhold Kügler ist vom Gegenteil überzeugt: "Wir sind vielleicht etwas aus dem Rhythmus, die Jungs haben in der Quarantäne zu Hause gut trainiert." Auch einen Matchplan gibt es bereits, um den Tabellenführer eine Aufgabe zu stellen: Gegen den ASK werden vor allem die Zweikämpfe auf den Außenbahnen entscheidend sein. Wir haben Ideen, wie wir sie schlagen können, müssen aggressiv auftreten und kompakt agieren."

Das Spitzenspiel live via "Sportfan" verfolgen

Das Spiel zwischen ASK Klagenfurt und TSV Grafenstein wird am Sonntag um 10.30 Uhr außerdem von Sport Fan in Kooperation mit der WOCHE Kärnten per Live-Stream unter sport-fan.at/livestream sowie auf Facebook und Youtube übertragen. Ernst Krawagner und Rüdiger Wratschnig liefern mit Berichten und Interviews vor und nach der Begegnung alles Wichtige zum Spitzenspiel der Unterliga Ost.

Ernst Krawagner glaubt an eine spannende Begegnung: "Sowohl Grafenstein als auch der ASK sind Kandidaten für den Aufstieg, der ASK hat den Titel sogar als Saisonziel ausgegeben. Sie wechseln sich immer als Tabellenführer ab, daher wird das Spiel sicher extrem spannend."

Von bisher zehn Spielen ging der ASK acht Mal als Sieger vom Platz, nur einmal musste man sich geschlagen geben – das dafür am eigenen Platz. Grafenstein will gegen den ASK drei Punkte.
Ernst Krawagner und Rüdiger Wratschnig liefern den Kärntner Unterhaus-Fußball per Livestream
Anzeige
v.l.n.r.:
 Gerli Kinz von der THI Treuhand Immobilien GmbH, Robert Wochesländer, Geschäftsführer der RW Bauträger GmbH, Nikolaus Hartlieb, GF W&H Bauträger GmbH sowie der Bürgermeister von  Feldkirchen Martin Treffner
7

Wohnprojekt
Baubeginn für City Living Feldkirchen

In Feldkirchen entsteht ein neues Wohnprojekt aus österreichischer Produktion und Qualität. Die Vermarktung und den Verkauf übernimmt die THI Treuhand Immobilien GmbH. FELDKIRCHEN. 
Mit dem Spatenstich auf dem Gelände Sonnrain erfolgte am 28. Juni der offizielle Startschuss für das Projekt „City Living Feldkirchen “ der RW Bauträger GmbH & W&H Bauträger GmbH. Bei diesem Bauprojekt entstehen insgesamt fünf exklusive Reihenhäuser. Das Investitionsvolumen dieser modern geplanten Häuser mit...

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen