Betriebe trotzen dem Regenwetter

Im Strandbad bleibt man auch bei schlechtem Wetter ruhig: Gerald Knes macht sich keine Sorgen
2Bilder
  • Im Strandbad bleibt man auch bei schlechtem Wetter ruhig: Gerald Knes macht sich keine Sorgen
  • hochgeladen von Markus R. Leitgeb

KLAGENFURT. "Das Wetter hat uns insofern getroffen, indem wir nur ein Drittel des anvisierten Umsatzes eingenommen haben. Die Besucherfrequenzen hinken um 47 Prozent hinten nach", erklärt Gerald Knes vom Strandbad Klagenfurt.

Kein Grund zur Sorge

Im Strandbad weiß man mit solchen Tagen umzugehen. "Schlechtwetterphasen gibt es immer. Es wird ja wohl wieder besser", so Knes. Wenn es schön ist, dann würden die Menschen von alleine kommen. Die jetzige Situation ermöglicht es außerdem, Arbeitsstunden für Spitzenzeiten im Hochsommer zu sparen.

Kein Nachteil

Ein positives Fazit kann hingegen Helga Happ ziehen. War das Frühjahr durch das schlechte Wetter stark beeinträchtigt, so sieht es mittlerweile anders aus. "Bei uns wirkt sich das schlechte Wetter positiv aus. Für uns war es nicht von Nachteil", sagt Happ. Viele Bayern und Wiener hätten dem Reptilienzoo in den letzten Wochen einen Besuch abgestattet. Schlimmer wird es erst im Hochsommer, "wenn die Leute dann baden gehen."

Konstanter Mai

Dem Nachbarn Minimundus ergeht es ähnlich. Die Ostern würden abgehen, "da wir aber auch für Schlechtwetter gerüstet sind, war der Mai gleich gut wie voriges Jahr", so Hannes Guggenberger. Veranstaltungen und neue Modelle, wie etwa der Hangar-7, sollen dafür sorgen, dass Einheimische und Gäste die kleine Welt besuchen.

Lust auf Eis

Selbst die Gelateria Tutti Frutti kann mit dem Regen leben. "Natürlich war es etwas schlechter, aber es ist nicht so schlimm. Wir verkaufen deswegen nicht weniger als letztes Jahr", erklärt Nicola Goriup. Sobald die Sonne scheint, würden die Leute kommen und ihr Eis genießen wollen. "Manche möchten auch bei schlechtem Wetter ihr Eis."

Im Strandbad bleibt man auch bei schlechtem Wetter ruhig: Gerald Knes macht sich keine Sorgen
Hat den kalten Frühling hinter sich gelassen und freut sich über die letzten Wochen: Helga Happ im Reptilienzoo
Autor:

Markus R. Leitgeb aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.