Das ganze Jahr über gemütlich grillen

In der Zollfelder Grillkota neben dem Josefwirt: Matthias Koberer (links) und Peter Grabuschnig
7Bilder
  • In der Zollfelder Grillkota neben dem Josefwirt: Matthias Koberer (links) und Peter Grabuschnig
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

MARIA SAAL (vp). Beim Vorbeifahren am Josefwirt fragen sich viele, was das wohl für ein "Gartenhaus" ist, das da neben dem Gasthaus steht. Wirt Peter Grabuschnig (26), der den Josefwirt vor etwa einem Jahr gepachtet hat, erklärt es gerne: Das "Gartenhaus" ist die Zollfelder Grillkota, ein geschlossenes Pavillon aus Holz, das in der Mitte mit offenem Feuer beheizt wird.

Auf der Messe entdeckt

Seit November gibt es die Grillkota auf Initiative der Unternehmer Matthias Koberer und Christoph Eder aus Maria Saal. "Wir haben so eine Grillkota erstmals auf der Herbstmesse gesehen und vor allem Christoph als Zimmerer war sofort begeistert", so Koberer. Mit ihrem Freund Peter Grabuschnig hatten die beiden sogleich den richtigen Betreiber. "Als sie mir davon erzählt haben, habe ich gleich ja gesagt, obwohl ich mir nicht viel darunter vorstellen konnte", so Grabuschnig.

Kleines Platzwunder

In der Grillkota finden - obwohl es von außen nicht so aussieht - bis zu 15 Personen Platz. Mit Holz wird die Hütte erwärmt, dann kann auf Grillkohle nach Herzenslust gegrillt werden. Grabuschnig über das Feedback: "Aufgrund der Form, also dass man im Kreis um das Feuer sitzt, ist die Grillkota ein toller Treffpunkt für Kommunikation, für Feiern. Außerdem ist man unter sich."

Essen wird zum Selbstgrillen serviert

Gemietet werden kann die Grillkota, das Essen wird dann zum Selbstgrillen vom Josefwirt serviert. Das Angebot kann man individuell zusammenstellen oder aus verschiedenen Paketen wählen. Peter Grabuschnig legt dabei nicht nur Wert auf regionale und saisonale Produkte, sondern hat sich auch in Sachen Lebensmittelunverträglichkeiten wie vegane und vegetarische Speisen spezialisiert.

Auch im Sommer soll die Grillkota genutzt werden. "Natürlich werden wir jetzt im ersten Sommer erst sehen, wie sich das machen lässt. Aber abends, wenn es wieder kühler wird, kann ich mir das sehr gemütlich vorstellen", so Koberer.

Die Zollfelder Grillkota:

Die Grillhütte hat eine Gesamthöhe von 2,80 Meter, die Eingangstüre ist nur 1,70 Meter hoch. Das Feuer in der Mitte heizt die 9,2 Quadratmeter große Kota auf, rund um die Grillstelle gibt es Holztische. Will man essen, bietet die Hütte bequem Platz für zwölf Personen.
Kleine Accessoires aus Holz machen das Ambiente noch uriger - etwa ein Gästebuch oder ein Flaschenöffner. Es gibt auch eine Stereoanlage, die man mit eigener Musik auf einem Speichermedium betreiben kann.
Gewisse Getränke stehen in einem versteckten Kühlschrank im Giebel der Grillkota bereit.

Weitere Infos:

www.grill-kota.at
www.josefwirt.at

Newsletter Anmeldung!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen