Café Klu sperrt zu
Die "Suppenkultur" wird im Herbst mobil

Die "Soup Culture" wird mobil: René Fugger hat neue Pläne und schließt dafür das Café Klu nahe der Uni Klagenfurt mit Ende Mai
  • Die "Soup Culture" wird mobil: René Fugger hat neue Pläne und schließt dafür das Café Klu nahe der Uni Klagenfurt mit Ende Mai
  • Foto: Polzer
  • hochgeladen von Verena Polzer

Das Café Klu nahe der Uni Klagenfurt schließt Ende Mai, denn Chef Rene Fugger will mit der "Soup Culture" im Herbst neu durchstarten.

WAIDMANNSDORF (vep). Am 31. Mai schließt das Café Klu neben der Universität Klagenfurt seine Pforten. "Ich gebe den Standort auf", sagt Chef René Fugger. Er reiht sich ein in eine Reihe an Gastro-Pächtern, die hier ihr Glück versucht haben. Zu weit ab vom Schuss - trotz angrenzender Uni und dem Lakesidepark sei eine Weiterführung laut Fugger auf Dauer einfach nicht wirtschaftlich. 

"Soup Culture" wird mobil

Aber: Für Fugger ist der Zapfenstreich an dem Standort kein kein Aufgeben – im Gegenteil, der Unternehmer erfindet sein eigentlich gut funktionierendes Konzept nun neu: "Unser Konzept Soup Culture kommt bei den Leuten sehr gut an, weil wir mit No-Waste, Regionalität und Saisonalität den Zeitgeist bedienen. Lediglich der Standort ist der Falsche."
Deshalb wird Fugger ab dem Herbst mit seinen vegetarischen Slow-Food-Suppen in essbaren Bechern, in denen ausschließlich regionale Produkte stecken, einfach zu den Menschen kommen. "In Form eines Foodtrucks wollen wir dann künftig die Suppen zu den Menschen bringen. Damit sind wir flexibel und vor allem ganz nah bei den Menschen." 

Nun wird mobiler Neustart vorbereitet

Derzeit ist Fugger gerade dabei, sowohl den Anhänger auszuwählen, als auch mit der Stadt Klagenfurt sowie weiteren Gemeinden und Städten in Kärnten und zahlreichen Firmen in Kontakt zu treten. "Mir schwebt vor, neben der zentralen Innenstadt Klagenfurts die Märkte hier und in weiteren Gemeinden zu beleben und mit meinem Angebot so deren Angebots-Palette zu erweitern", sagt Fugger und ergänzt, dass er noch weitere Ideen hat: "Auf Sportplätzen werden ausschließlich Grillwürstel & Co. angeboten - warum nicht auch gesunde, schmackhafte Suppen mit regionalem Gemüse?" 

Weiterhin auch Spezialkaffee und frische Regio-Säfte 

Bis es soweit ist, werden sich wohl schon wieder die Blätter herbstlich bunt färben. Dann aber gibt es die Soup Culture mobil vor Ort. "Auch die Kaffespezialitäten, die wir jetzt im Café Klu erarbeitet haben, wird es dann weiterhin geben", sagt Fugger.
Im Café Klu hat der Unternehmer zudem frische Säfte - von Karotte und Apfel bis Orange und Ingwer - angeboten. "Diese Palette werden wir dann ab dem Herbst wahrscheinlich noch erweitern", verrät er vorab. Die WOCHE bleibt dran.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen