Kärntner haben pro Kopf die meiste Einkaufsfläche in Österreich zur Verfügung

Die Zuwächse der vergangenen Jahre sind vorbei. Momentan halten sich die Geschäftsschließungen und die Neueröffnungen die Waage.

2009 stehen jedem Österreicher durchschnittlich 1,71 m² Verkaufsfläche im Einzelhandel zur Verfügung: ein Shopping-Paradies, so groß wie 2.000 Fußballfelder oder der Mondsee. Zwischen 2005 und 2009 hat sich das Flächenwachstum stark verlangsamt. Eine kleine Verkaufsflächen-Explosion (plus 16,8 Prozent seit 2005) gab es lediglich im Burgenland.
2009 kein Zuwachs
Heuer wird es – erstmals seit über 20 Jahren - überhaupt keine Nettozuwächse mehr geben. Das hat nur wenig mit der Wirtschaftskrise, sondern hauptsächlich mit der bereits starken Sättigung zu tun.
Spitzenreiter Kärnten: fast 2 m² Verkaufsfläche/Einwohner
Kärnten hat sich mit einem satten Zuwachs von 9 % seit 2005 den Spitzenplatz ´09 in Österreich gesichert. Die City-Arkaden in Klagenfurt und das Atrio in Villach verursachten im wesentlichen dieses Flächenwachstum. Das „Ländle“ bleibt trotz Zuwachs Schlusslicht.
Verkaufsflächen-Explosion im Burgenland
Mehrere größere Bauprojekte ließen die Verkaufsfläche im drittkleinsten Bundesland von 1,43 m² 2005 auf 1,67 m²/Einwohner 2009 hinauf schnalzen. Das EO in Oberwart oder neue Fachmarktzentren etwa in Güssing, Mattersburg und Neusiedl am See bieten zusätzliche Einkaufsmöglichkeiten.

International gesehen hat Österreich sehr viel Verkaufsfläche
Jedem der 8,35 Mio. Einwohner in Österreich stehen 1,71 m² Verkaufsfläche im Einzelhandel zur Verfügung. Verursacher der hohen Verkaufsflächendichte sind die „Big Boxes“. Im internationalen Vergleich hat Österreich eine besonders hohe Dichte an großflächigen Möbelhäusern und Baumärkten. Diese Betriebstypen schlagen in der Flächenbilanz besonders stark durch. Auch die vielen kleineren Fachmarktzentren, die in den letzten 10 Jahren entstanden sind, (sozusagen „an jedem neuen Kreisverkehr ein neues FMZ“), erhöhen die Flächendichte massiv
Die Jahre mit starken Zuwächsen sind vorbei!
Von einzelnen lokalen Bau-Booms abgesehen, verzeichnet Österreich in den letzten Jahren sehr moderate Verkaufsflächenzuwächse. Und 2009 kam der Zuwachs ganz um Erliegen. Neue Verkaufsflächen werden vor allem von den Filialisten geschaffen, der kleine unternehmergeführte Einzelhandel hingegen verliert nach wie vor Verkaufsflächen.
Unverändert: Die Top 3 - Kärnten, NÖ und Steiermark
Mit einer Verkaufsflächendichte von 1,71 m²/Einwohner liegt Österreich im europäischen und internationalen Vergleich im Spitzenfeld. Innerhalb der 9 Bundesländer gibt es aber deutliche Unterschiede. Die „Pole-Position“ holt sich 2009 Kärnten mit einer beachtlichen Verkaufsflächendichte von 1,94 m²/EW (+ 9 % seit 2005) und verweist damit den ehemaligen Führenden Niederösterreich auf Platz 2 (1,89 m²/EW), gefolgt von der Steiermark (1,80 m²/EW) und Salzburg (1,72 m²/EW), die damit allesamt über dem Österreichischen Durchschnitt liegen. Wenn man die geringe Kaufkraft in Kärnten mit einbezieht, kann man schließen, dass die Einzelhändler in Kärnten nur geringere Quadratmeterumsätze machen.
Seit 2005 dürfen sich die 8,35 Mio. Österreicher also über 5,6 % mehr Shopping-Fläche pro Nase freuen. In jedem Bundesland gab es Zuwächse, allerdings in sehr unterschiedlichem Ausmaß.
„Das Flächenwachstum lässt sich vor allem auf die synthetischen Einkaufszonen, also Shopping Center oder Fachmarktzentren zurückführen, die gewachsenen innerstädtischen Handelszonen hingegen verlieren an Verkaufsfläche.
Die „Pipeline“ der Projektentwickler und Händler ist derzeit nicht gefüllt
Die hohe Dichte an Verkaufsflächen in Österreich und die Wirtschaftskrise vermiest den Einzelhändlern die weitere Expansion. Momentan lautet die Devise: Abwarten, wie sich die Wirtschaftskrise auf die Konsumneigung der Konsumenten auswirkt.
Die Projektentwickler von Einkaufszentren und Fachmarktzentren müssen sich mit dem derzeit eher expansionsunwilligen Händlern und den besonders strengen Auflagen der Banken bei der Projektfinanzierung herumschlagen. Die Folge ist, dass es in Österreich nach wie vor noch viele Einzelhandelsprojekte gibt, aber viele davon auf Eis liegen und wahrscheinlich erst wieder in 2-3 Jahren aktuell werden.
Definitionen:
Verkaufsfläche:
Jene Fläche in einem Handelsgeschäft, die für einen Kunden zugänglich ist.
Einkaufszentrum: Gebäude, das über eine überdachte, innen liegende Mall verfügt; mindestens
5 Geschäfte, gemeinsamer Eingang
Fachmarktzentrum: Gebäude mit mindestens 5 Fachmärkten, keine Mall, getrennte Eingänge.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen