Lokaleröffnung
"Modernes Mexico" eröffnet in der Innenstadt

Burrito, Taco & Co. in Regio- und Bioqualität: Markus Tschreppl (links) eröffnet morgen, 12. April, am Dr. Arthur-Lemisch-Platz "The modern mexican". Aufkochen wird dort künftig Koch Christian Malle (rechts).
5Bilder
  • Burrito, Taco & Co. in Regio- und Bioqualität: Markus Tschreppl (links) eröffnet morgen, 12. April, am Dr. Arthur-Lemisch-Platz "The modern mexican". Aufkochen wird dort künftig Koch Christian Malle (rechts).
  • Foto: Tschreppl
  • hochgeladen von Verena Polzer

Morgen, am 12. April eröffnet Markus Tschreppl am Dr.-Arthur-Lemisch-Platz mit seinem neuen Gastro-Konzept.

KLAGENFURT (vep). Mitten in Mexico in der Klagenfurter Innenstadt: In dieser Woche eröffnet am Dr.-Arthur-Lemisch-Platz "The modern mexican", das sich ausschließlich Burritos, Tacos, Bowls (quasi die Füllung des Burritos als eigenständiges Gericht) und weiteren dieser südländischen Schmankerln widmet; alles frisch, alles Bio und/oder regional. 
Kopf hinter dieser Idee ist der gebürtige Grazer Markus Tschreppl, der vor zehn Jahren der Liebe wegen in die Landeshauptstadt gezogen ist. "Die mexikanische Küche hat mich immer schon gereizt. In Klagenfurt, aber auch in Kärnten, gibt es etwas Vergleichbares auf diesem Level nicht."

Nahezu alles Bio und regional 

Denn: Seine Burritos, Tacos, Bowls & Co. sind, obwohl mexikanisch, vor allem eines: So regional und biologisch wie möglich. Tschreppl: "Wir beziehen alles, das wir hierzulande bekommen, von regionalen Kärntner Produzenten, also Gemüse, Fleisch etc. Eine der wenigen Ausnahmen sind z. B. die Avocados, die hier nicht angebaut werden. Aber auch hier achten wir auf Bio-Qualität bei einem Händler unseres Vertrauens." 
Das Pulled Pork für eine Variante seiner Burritos, "smoked" der Chef auch höchst persönlich, allerdings nicht vor Ort. 

Verzicht auf Plastik 

Zudem setzt Tschreppl in seinem neuen Lokal auf die No-Plastic-Policy: Strohhalme sind aus Pappe bzw. Papier, sämtliche der Take-Away-Behältnisse sind es ebenso. 

Ein Jahr an Rezepturen getüftelt 

Gemeinsam mit dem Modern-Mexican-Koch Christian Malle hat Tschreppl über ein Jahr lang an den perfekten Rezepturen getüftelt. "Wir waren viel unterwegs und haben gebürtigen Mexikanern über die Schulter geschaut und uns Tipps geholt", sagt Malle, der im "Albatros" gelernt und in vielen Vier-Sterne-Locations gearbeitet hat.
Auf die Idee gekommen ist Tschreppl durch seine Frau Lisa: "Sie hat mir an einem Sonntag ein richtig tolles Burrito-Frühstück mit frischen Avocados und vielem mehr ans Bett serviert. Da begann die Idee lansgam zu wachsen." 
Die Liebe zum Kochen hat Tschreppl von jeher; allerdings nur privat. "Ich bin eigentlich ein Quereinsteiger, jedoch stamme ich aus einer Gastronomiefamilie." Denn seit 15 Jahren ist der Wahl-Klagenfurter u. a. als Musiker im elektronischen Bereich unterwegs und habe auch schon intensiv mit dem Dancehall-, Hip-Hop-Musiker und Produzenten "Raf Camora" zusammengearbeitet.

Lounge mit Konzerten und mehr

Im Lokal sind künftig die Burritos & Co. sowohl zum "Gleichverspeisen" in chilliger Restaurant-Atmosphäre als auch zum Mitnehmen. 
"Wir haben auch den Dr.-Arthur-Lemisch-Platz gepachtet. Dort werden wir sowohl eine Lounge aufbauen, in der umrahmt von Palmen und Lagerfeuer auch Live-Konzerte stattfinden werden, als auch einen regulären Restaurant-Außenbereich", verrät Tschreppl vorab. Rund 80 Gäste finden draußen Platz, im Innenraum etwa 30; wobei in den Wintermonaten ein zusätzlicher Raum mehr Platz bietet. 

Das gibt's im "Modern Mexican"

Und was steht auf der Karte? "Diese ist klein, aber fein", schmunzelt Malle, der Küchenchef. Burritos gibt es in allen Varianten; mit Rind, Huhn, Schwein und vegetarisch. "Zudem gibt es Burrinhos, die kleine Schwester des Burritos. Denn ein Burrito ist zu vergleichen mit zwei Dürüms", warnt Tschreppl. 
Tacos und Bowls gibt es ebenso in allen Varianten, Klassiker wie überbackene Nachos und viele verschiedene Salate ebenso. Tschreppl: "Für Naschkatzen gibt es auch Churros, das sind frittierte Teigstäbchen mit Zimt und einigem mehr." 
Zusätzlich wird es regelmäßige Spezial-Varianten geben. "Mit Ananas, Garnelen... Da kann sich Christian Malle dann mehr als ausleben", sagt Tschreppl schmunzelnd. 

Der Hangover-Burrito zum "langen Frühstück"

Offenhalten wird "The modern mexican" vorerst sieben Tage die Woche; bis 22 Uhr an den Werktagen, freitags und samstags bis Mitternacht. Und - inspiriert von seiner Frau, die ihm das Burrito-Frühstück servierte - gibt es auch ein "langes Frühstück". Tschreppl erläutert: "Ein Hangover-Burrito, mit frischem Orangensaft und selbstgemachtem Eistee."

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen