Muskelkraft und feurige Motivation

Markus Pirker lächelt - selbst wenn seine Esse 1.100 Grad ausspuckt.
2Bilder
  • Markus Pirker lächelt - selbst wenn seine Esse 1.100 Grad ausspuckt.
  • hochgeladen von Markus Kaufmann

KLAGENFURT (mk). Er ist zweifelsohne ein Meister seines Faches. Markus Pirker ist der einzige Kunstschmied in der Landeshauptstadt und fertigt in seiner Werkstatt in der Bahnstraße Kunstwerke, die nach ganz Europa exportiert werden. Es gäbe tausende Zeilen zu schreiben, denn die Liste der Leistungen ist endlos lang. Tore, Gitter, Grabkreuze usw., das alles das gehört zum Repertoire des Meisters.

Prominente Arbeiten

Wer zum Beispiel an der Pestsäule auf dem Alten Platz oder dem Lindwurm vorbeiflaniert, kann die Arbeit Pirkers bewundern. Beide Objekte wurden von dem Meisterschmied renoviert. Das Gitter rund um das Wahrzeichen wird von ihm gewartet. Die Erhaltung des Spitzes der Pestsäule ist ebenfalls ihm zu verdanken. "Schon seit 30 Jahren bin ich für Arbeiten in Klagenfurt zuständig. Es geht aber auch über die Landesgrenzen hinaus", so Pirker. Seine Werke sind in Schloss Grafenegg in Niederösterreich, am Landhausbrunnen in Graz und sogar im deutschen Karlsruhe zu bewundern. Gelernt hat Pirker sein Handwerk in Kitzbühel: "In Tirol hat die Kunstschmiede mehr Tradition."

Kooperation mit der Kirche

Auch die Klagenfurter Stadtpfarre zählt zu seinen Kunden. Immer wieder gibt es Arbeiten an sakralen Bauten. Im Stift Viktring ist Pirker ebenfalls tätig. Der Marienbrunnen bedurfte seiner Künste. Aber auch das Gitter rund um den Herzogstuhl am Zollfeld ist eine seiner Arbeiten.

Nachwuchs wird ausgebildet

Aussterben wird dieses Handwerk scheinbar nicht. Pirker beschäftigt einen Gesellen und unterrichtet zudem an der HTL Ferlach. Auch beim Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) gibt er Kurse. Einer der Teilnehmer reiste sogar aus Oberösterreich an.

Ein neuer Trend

Wirtschaftlich ist die Situation sein zehn Jahren in etwa gleich. Die Auftragslage ist stabil. Doch der Kunstschmied bemerkt einen neuen Trend. Die Nachfrage nach Fenstergittern ist zuletzt stark gestiegen.

Markus Pirker lächelt - selbst wenn seine Esse 1.100 Grad ausspuckt.
Harte Arbeit, aber das Wissen etwas Großartiges geschaffen zu haben. Markus Pirker in seinem Element.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen