7 Fakten, warum Menschen nicht ernst genommen werden. (Teil 4)
Rhetorik-Fakt Nr. 4: Menschen stellen zu wenige Fragen!

3Bilder

Für mich als Kommunikationstrainer ist es deprimierend, wie viel unnützes Zeug Menschen  schwafeln und wie wenige Fragen sie stellen. Dabei ist jede Frage ein mächtiges Schwert.
Du kennst sicher den Ausspruch: „Wer fragt, der führt!“

Das ist schon einmal die halbe Wahrheit. Vervollständigt kann diese Wahrheit nur durch intelligente Fragen werden. Denn mit dummen Fragen kannst du dich mächtig  disqualifizieren.
Wenn dir jemand einmal erzählt hat, dass es keine dummen Fragen gibt, dann will ich dich davor warnen dieser Binsenweisheit Glauben zu schenken. Diejenigen, die dir diesen falschen Spruch nahegelegt haben, haben es selbst nicht besser gewusst (vielleicht Nachahmung durch Nichtwissen) oder sie haben dich vorsätzlich angelogen. 

Ich will dir das gleich beweisen, und du wirst danach keine dummen Fragen mehr stellen
wollen!

Wenn du einen Verkaufsladen betrittst, bekommst du eine der Top-10-dümmsten-Fragen-der-Welt gestellt: „Kann ich Ihnen helfen?“ meint die Verkäuferin. Mal ehrlich, was antwortest du? Vielleicht: „Nein, danke.“
Obwohl die Verkäuferin 100 Mal am Tag diese Antwort erhält, ändert sie ihre Fragestellung nicht. Für mich wäre das deprimierend.

In meinem Buch: „Die geheime Macht der Kommunikation!“ habe ich diesem wichtigen Thema mehrere Kapitel gewidmet.
Wenn ein Telefonverkäufer den Kunden am Telefon fragt: „Haben Sie kurz Zeit?“ ist das verkaufstechnisch der Supergau. Er bringt den Kunden dazu, seine Aufmerksamkeit darauf zu richten, sich selbst die Frage zu stellen, ob er denn nun Zeit hat. Mal ehrlich, niemand hat Zeit für  Unterbrechungen oder unnütze Telefon-Verkaufs-Gespräche.

Sind wir uns nun einig, dass es dumme und sogar „saudumme“ Fragen gibt?
Meine Frau hatte mal einen Schokoladenshop, wo ich auch aushelfen musste. Mit mir selbst hatte ich damals einen Vertrag geschlossen, der das Ziel hatte, der beste Verkäufer im Schokoladengeschäft zu sein. Denn ob ich es gut oder schlecht machen wollte, der Tag verstrich ohnehin. Also musste ich meine Fragestellung ändern und die Kunden von der Türe weg hin zur Kaufabsicht führen. Ich richtete meine Fragen danach aus. Wenn ein Kunde in den Laden kam: 

  • „Hallo, darf es ein Geschenk für Sie selbst oder jemanden anderen sein?“ 
  • „Darf es süß oder eher zartbitter sein?“.
  • „Kennen Sie schon unsere Honigtheke mit Trüffel und Vanillehonig?“.
  • “Darf ich Ihnen eine Kostprobe anbieten?“

und ähnliche Fragen. Du kannst dir vorstellen, dass ich eine Menge Umsatz schaffte und „kein einziger Kunde“ den Laden verließ ohne gekauft zu haben.

Die Qualität der Frage bestimmt die Qualität der Antwort! Oder anders formuliert:

Je qualitativer die Frage an dich selbst, desto besser deine Lebensqualität!

Ich mache meinen Kunden oft folgendes Angebot: „Wenn du mir 12 Stunden deiner Zeit gibst, dann verändere ich deine Sprache so, dass du automatisch mehr Einkommen, mehr Ansehen und  mehr Lebensqualität hast!“. Viele meiner Kunden – von Politikern, Managern bis hin zu einfachen Privatpersonen - haben dieses Angebot angenommen und sich so auf einen ganz anderen  Lebensstandard gehoben.

Michael aus Zeltweg in Österreich hat damit sein Monats-Netto-Einkommen sogar verdreifacht!
Mit einer Frage hast du den sicheren Vorteil, dass dein Gegenüber - genötigt von seinem Antwortreflex - nachdenkt und antwortet. Das bedeutet, du hast dir nicht nur Energie gespart und kannst diese Energie für weitere Fragen oder auch Antworten verwenden. Und deine Gesprächspartner müssen „beweisen“ eine akkurate Antwort geben zu können. Du forderst mit jeder Frage deine Gesprächspartner aufs Neue heraus, sich zu „beweisen“ oder zu „begründen“ während du dich zurücklehnst und nur noch entscheidest, ob du die Antwort anerkennst oder nicht. Du führst künftig alle Gespräche und gibst die Richtung vor. Niemandem wird auffallen, dass du – unterstützt durch den Antwortreflex - ein durchdachtes Spiel spielst.

Der Erfolg ist dir damit sicher, während sich die anderen abstrampeln dir zu antworten!

Training: Nimm dir vor, in der nächsten Woche alle Besserwisser in deinem Umfeld damit zu nerven, qualitativ gute Fragen zu stellen und zu entscheiden, ob die Antwort deiner Gesprächspartner gut oder schlecht ist. Vermeide es, dich selbst zu begründen oder zu beweisen, sondern sieh dieses Spiel als Training für den Ernstfall an. Folgende Phrasenhaften kannst du einsetzen und für dich nutzen:
• „Was genau meinst du damit, wenn du sagst, dass…?“
• „Wie darf ich das verstehen?“
• „Kannst du das genauer begründen?“
• „Bist du dir sicher, dass dies so auch stimmt?“

Du wirst erstaunt sein, in welche Machtposition du dich mit jeder Frage hebst. Wenn du mehr zu Wirkfragen wissen willst, besorge dir mein Buch: „Die geheime Macht der Kommunikation!“ oder besuche das spezielle Kommunikationstraining dazu.

Den Videokurs zu diesem Artikel "7 Fakten warum Menschen nicht ernst genommen werden!" gibt es unter diesem Link: https://www.udemy.com/course/rhetorik-7-fakten-warum-menschen-nicht-wahr-genommen-werden/?referralCode=DA3FCAF43CBB08F14107

Informationen zum Autor und Referenten Elmar G. Arneitz:
Website: www.elmararneitz.com
Website: www.pro-kommunikation.com
Speakers Excellence: https://www.expert-marketplace.de/redner/details/elmar-g-arneitz-1185/
Provenexperts: https://www.provenexpert.com/elmar-g-arneitz/

Autor:

Elmar G. Arneitz aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.