Anzeige

Weihnachtsfreude direkt aus dem Wald

9Bilder

Gelungener kann Integration nicht vonstatten gehen: als an diesem Adventkalendertag, den Silke Moritsch und Heidemarie Stuck vom umF Wohnen des SOS Kinderdorf am Lukasweg in Landskron mit einem Team der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY Ernst & Young für die hier betreuten fünfzehn afghanischen Jungs gestaltet haben.

Nach dem Kennenlernen der EY-Mitarbeiter mit den unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (umF’S) ging es bei herrlichem Wetter gemeinsam in den Wald. Aufgeteilt in drei Gruppen wurden drei Bäume wurden bei der Familie Bär in Weissenstein gefällt, einer für die WG der Jugendlichen und zwei Bäume für ein Altenheim in Treffen. „Unsere Jungs waren sehr entscheidungsfreudig und innerhalb weniger Minuten war bereits der erste Baum gefällt“, erzählt Heidemarie Stuck.

Zurück im umF Wohnen wurden als Schmuck für die Bäume für das Altenheim Papier-Weihnachtssterne hergestellt. Jeder Stern wurde dabei liebevoll versehen mit Wünschen für die älteren Menschen sowohl in Deutsch als auch in Persisch. Die EY Mitarbeiter haben das deutsche Wort auf den Stern geschrieben und die Jungs des umF Wohnen die Wünsche jeweils in ihre Sprache übersetzt. Eine Kollegin von EY hat spontan ein persisches Wort auf einen Stern geschrieben, die Jungs konnten es lesen und es gleich mittels Googleübersetzer ins Deutsche übersetzt.

Mit dem gemeinsamen Mittagessen stellte eine Gruppe im umF Wohnen den Christbaum auf und schmückten ihn mit Lichterkette, Holzsternen, Christbaumkugeln. Die musikalische Umrahmung bot afghanische Musik, die sofort zum Tanzen angeregt hat – so wurde der Christbaum wurde sozusagen „afghanisch eingeweiht“. Die andere Gruppe hat Weihnachtsengel und Christbaumschmuck hergestellt und zur Abwechslung zwischendurch mit den Gästen von EY auch im Garten eine Runde Fußball im Garten gespielt.

Der letzte Teil des erlebnisreichen Tage begann: Eine Gruppe von EY-Mitarbeitern, Jugendlichen und deren Betreuern brach mit zwei Christbäume im Gepäck auf ins Laetitia Altenheim nach Treffen. Dort wurden die beiden Christbäume aufgestellt und mit den selbst gebastelten Papiersternen geschmückt. Die Besucher wurden von den BewohnerInnen mit offenen Armen willkommen geheißen und mit Keksen und Getränken bewirtet. Die Geschichten der Burschen haben die alten Menschen sehr berührt, wurden viele von ihnen doch an ihre eigene Vergangenheit erinnert.

Das Team des umF Lukausweg danke der Kanzlei Ernst & Young herzlich für den Tag. Die EY-Mitarbeiter haben den umF´s die Christbäume, Christbaumständer und den Schmuck gesponsert und wurden mit einem Geschenkkorb, leckeren Keksen u. vielen Getränken verwöhnt. Beschenkt mit Erlebnissen und tiefen Einblicken in die Lebenswelt unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge ging es zurück in den Kanzleialltag. Ein Stück Gemeinsames wird bleiben, bei allen, die dabei waren.

Bildgalerie
weitere Informationen: Verantwortung zeigen!

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen