13.02.2017, 00:39 Uhr

Grafiker Andreas Papesch eröffnete das Kultur/Kunstjahr 2017 im Cafe Benedikt

Horst Gradischnig, Evelyn Schmid-Tarmann, Andreas Papesch und Manfred Schein
Klagenfurt am Wörthersee: Café Benedikt |

Andrea Papesch kam, nach Jahren Studienaufenthalt & Arbeit als Grafiker in Wien, in seine Geburtsstadt Klagenfurt, um im Cafe Benedikt eine Auswahl seiner vielfältigen Werke zu präsentieren.
Sein Idol war der weltberühmte Surrealist René Magritte und Andreas Papesch will eben diesen Surrealismus ins 21. Jahrhundert transformieren.

Musiker & Komponist Horst Gradischnig, ein neugewonnener Freund des Künstlers, referierte über die Werke und die Biographie von Andreas Papesch.

Eröffnet wurde die Vernissage von Kulturreferentin GRin Evelyn Schmid-Tarmann und sie bedankte sich ganz herzlich bei Andreas Papesch und bei den Organisatoren, Cafe Benedikt Chef Manfred Schein und Roland Pössenbacher für diese schöne und interessante Ausstellung und für den unterhaltsamen Abend. .

Musikalisch wurde der Abend von Jazzklängen umrahmt. Zu späterer Stunde spielten dann spontan & live, mit Instrumenten aus dem Fundus vom Cafe Benedikt, Boris Kniewasser (Los Hombres, Gitarre & Gesang), Rudolf Wildauer (Akkordeon, Gesang) und Sigi (Bluesgitarre, Gesang) für die Besucher, Gäste und Freunde des Künstlers und der Ausstellung.

Märchenerzähler Del Vede widmete dem Künstler und den Gästen passende, unterhaltsame, Kurzgeschichten.

Dauer der Ausstellung: 11. Feber bis 08. März 2017

Cafe Benedikt * Benediktinerplatz 7 * Klagenfurt a. W.
Öffnungszeiten: Mo - Sa von 09:00 bis 21:00 Uhr, So von 10:00 bis 17:00 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.