03.09.2014, 11:18 Uhr

3 Fragen an...

Johann Mößler,
Präsident Landwirtschaftskammer

Welchen Stellenwert hat Regionalität in Ihrem Unternehmen?
Einen sehr großen. Unser Ziel ist es, regionale landwirtschaftliche Strukturen und vitale Lebensräume zu erhalten und nachhaltig ressourcenschonend zu bewirtschaften. Die bäuerlichen und gewerblichen Betriebe sind das wirtschaftliche Rückgrat am Land. Wenn es uns gemeinsam gelingt, unsere Regionen zu bewahren und für die Zukunft zu stärken, können wir auch in Zukunft die Qualität und die Herkunft unserer Lebensmittel selbst bestimmen.
Wie leben Sie Regionalität in Ihrem Unternehmen?
Die Landwirtschaftskammer hat in jedem Bezirk von Kärnten eine Außenstelle, in Spittal/Drau ist mit Winklern im Mölltal noch eine zusätzliche Dienststelle geschaffen worden. Wir wollen zukünftig die Arbeitsplätze in den Regionen weiter stärken, damit es für unsere Mitglieder auch regional ein perfektes Dienstleistungsangebot gibt. Wir Darüber hinaus leben wir die Regionalität, indem wir unsere gesamten Getränke und Speisen für Sitzungen von heimischen Betrieben beziehen.
Warum ist gerade diese Kategorie wichtig für eine lebenswerte Region?
Die landwirtschaftlichen Betriebe sind der Motor lebenswerter Regionen. Jeder Betrieb investiert jährlich rund 25 000 Euro in die regionale Wirtschaft, ernährt rund 70 Personen und sichert 3 Arbeitsplätze im vor- und nachgelagerten Bereich. Die Landwirtschaft in Kärnten sichert damit ca. 50.000 Arbeitsplätze in Kärnten. Die bäuerlichen Betriebe gestalten unsere Kulturlandschaft und damit das Antlitz Kärntens. Und sie produzieren die lokalen Köstlichkeiten für unsere heimischen Konsumenten und unsere Gäste aus Nah und Fern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.