25.08.2016, 16:00 Uhr

659 Anker für Bahn-Stützmauer bei Hollenburg

Mit Ankern werden die 111 Jahre alten Stützmauern saniert (Foto: Bernhard Kohlhauser/ÖBB)

Die ÖBB führen gerade Sanierungsarbeiten an der S-Bahnstrecke im Rosental durch.

ROSENTAL (vp). Unter sehr schwierigen Bedingungen arbeiten derzeit bis zu 100 Bauarbeiter an der S-Bahnstrecke zwischen Klagenfurt und Weizelsdorf - ganz genau im Bereich Hollenburg. Dort werden nämlich sechs Stützmauern, die 111 Jahre auf dem Buckel haben, generalsaniert. "Die Sanierung geschieht mit Ankern, welche die Mauern an den unter den Gleisen liegenden Felsen quasi ,annageln'", beschreibt ÖBB-Pressesprecher Christoph Posch die Baustelle.
Konkret werden 2.800 Meter an Ankern - das sind 659 Stück - verbaut, danach wird die Stützmauer mit Spritzbeton (260 Kubikmeter) verkleidet. Randbalken werden auf 340 Metern ebenfalls errichtet.

Fertigstellung zu Schulanfang

Die Bauarbeiten unter extremen Bedingungen im steilen Gelände laufen noch bis 16. September und verursachen Kosten von 1,4 Millionen Euro. Derzeit ist ein Schienenersatzverkehr mit Autobussen eingerichtet.
Bis zum Jahr 2023 wird die S-Bahnlinie bis Weizelsdorf auch elektrifiziert. "Zusätzlich sind noch weitere infrastrukturelle Verbesserungen notwendig, die in den nächsten Jahren durchgeführt werden", erklärt Posch. 2017 etwa wird die S-Bahnstation in Maria Rain umgebaut.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.