11.09.2014, 12:05 Uhr

Alleinerziehende Mütter – Zwischen Emanzipation und prekären Lebensverhältnissen

Klagenfurt am Wörthersee: Europahaus |

Das Frauenbüro Klagenfurt und das Katholische Familienwerk

laden zum Vortrag und Publikumsdiskussion mit DI Gabriele Fischer*.
Wie sieht die Situation von Alleinerziehenden-Familien in Österreich aus, was sind die Folgen dieser Mehrfachbelastung für Alleinerziehende. Nach wie vor sind es hauptsächlich Frauen, die mit den Bürden des Alleinerziehenden-Daseins konfrontiert sind. Neben der Kindererziehung, beruflicher Tätigkeit und häuslicher Arbeit kommt alleinerziehenden Müttern meist die Aufgabe zu, den Kontakt zwischen Kindern und Vätern zu organisieren und eventuelle zeitliche Betreuungsausfälle von Seiten der Väter aufzufangen. Zur Sprache kommen die große Verantwortung, die Gefahr der sozialen Isolation und finanzieller Not sowie auch die Vorteile, einen Haushalt selbstbestimmt und friedlich zu führen. Aktuell geht es um die Auswirkungen der Sparmaßnahmen auf Alleinerziehende und wie die Forderungen der ÖPA unterstützt werden können.

Termin: Donnerstag, 18. September 2014, 19.00 Uhr
Ort: Europahaus Klagenfurt, Reitschulgasse 1

Informationen unter: 0463/5374656

*DI Gabriele Fischer, Vorstandsmitglied der Österreichischen Plattform für Alleinerziehende (ÖPA) und Vorsitzende der Tiroler Plattform für Alleinerziehende

Zum Katholischen Familienwerk
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.