26.07.2017, 08:57 Uhr

Am Freitag gemeinsam gegen den Hunger der Welt

Caritas-Direktor Josef Marketz war in Marsabit: "Eine der schlimmsten humanitären Katastrophen der jüngsten Geschichte!" (Foto: Caritas)

Caritas ruft zur Hilfsaktion "10 Stunden gegen den Hunger" auf.

LANDHAUSHOF. Millionen Menschen im Osten Afrikas und in weiten Teilen der Sahelzone sind vom Hungertod bedroht. Die Caritas Kärnten macht mit einem Aktionstag am 28. Juli im Klagenfurter Landhaushof gegen das Sterben infolge von Hunger mobil. Im ganzen Land werden an diesem Tag die Kirchenglocken um 15 Uhr fünf Minuten lang läuten.In Klagenfurt wird von 11 bis 21 Uhr bei dem 10-stündigen Aktionstag ein breites Programm geboten. Um 11 Uhr geht es mit der Vorstellung der Kampagne los, den ganzen Tag über gibt es Musik, Tanzdarbietungen, aber auch eine Kinder-Tattoo- sowie Malstation und Riesenkicker. Ab 21 Uhr lädt die Caritas zudem noch zur "After hour" mit "DJ Mr. Jenkins und spu – m4uc.at" ins Magdas-Lokal.Warum sich die Caritas zu dieser Nothilfe entschlossen hat, erklärt Caritas-Direktor Josef Marketz: "Kinder, Frauen und Männer sind extrem unterernährt. Weil nach Monaten ohne Regen Trinkwasser und Nahrung fehlen, stehen weite Teile Ostafrikas und der Sahelzone vor einer der schlimmsten humanitären Katastrophen der jüngsten Geschichte. Viele Millionen Menschen werden verhungern, wenn nichts passiert."Marketz war im Juni im Norden Kenias, um sich ein Bild zu machen. Er bittet die Bevölkerung um Hilfe, damit die Helfer der Caritas Lebensmittel, Wasser und Medikamente verteilen und in späterer Folge Wasser spendende Brunnen errichten können. (Spendenkonto: Kärntner Sparkasse, Kennwort Hunger, IBAN: AT40 2070 6000 0000 5587)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.