18.01.2018, 15:20 Uhr

Babyboom im Klinikum Klagenfurt

Im Klinikum Klagenfurt bemerkt man einen regelrechten Babyboom.

KLAGENFURT. Mit 3.544 Neugeborenen bei 3.475 Geburten kamen im Vorjahr in den KABEG-Spitälern Klagenfurt, Villach und Wolfsberg mehr Kinder zur Welt als 2016. Vor allem im Klinikum Klagenfurt herrscht in den letzten zwei Jahren ein regelrechter Babyboom.

Babyboom in Klagenfurt

Wie schon in den letzten Jahren, bog der Storch auch 2017 am häufigsten ins ELKI des Klinikums Klagenfurt ab. Im Perinatalzentrum Kärnten zählte man ein Plus von 62 Geburten (insgesamt 1.776). "Die Anzahl der Neugeborenen hat erstmals mit 1.815 Kindern die 1.800er-Marke überschritten. 39 Zwillingspärchen freuen sich über eine gemeinsame Zukunft“, bilanziert Manfred Mörtl, Vorstand der Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Klagenfurt. Zu den geburtenstärksten Monaten zählen der August mit 172 Entbindungen sowie der Oktober und Dezember mit jeweils 168 Geburten. 878 Mädchen und 937 Buben kamen in Klagenfurt 2017 zur Welt.

 Anstieg seit zwei Jahren

Das Klinikum Klagenfurt am Wörthersee verzeichnet in den vergangenen zwei Jahren einen gewaltigen Anstieg von 223 Geburten. „Diese Entwicklung ist der hochprofessionellen Arbeit unseres gesamten Teams zu verdanken. Dies beschränkt sich nicht nur auf das Personal des Perinatalzentrums, sondern auch auf die Mitarbeiter der eingebundenen Abteilungen und Institutionen im Haus, die die Kleinen, die Mütter, aber auch die Angehörigen versorgen“, sagt Mörtl und betont: "Mir ist es ein Anliegen allen geburtshilflichen Abteilungen in unserem Bundesland sowie den Fachärzten im niedergelassenen Bereich für ihr Vertrauen in unsere Institution zu danken."
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.