10.09.2014, 15:17 Uhr

Bestatter stehen vor der Kamera

Michael Waldl und Dieter Pettauer von der „Bestattung Kärnten“ im Filmeinsatz
KLAGENFURT. Mitarbeiter der „Bestattung Kärnten“ stehen wieder vor der Kamera! Derzeit wird in Hüttenberg der Kärntner Land-Krimi „Wenn du wüsstest, wie schön du bist“ gedreht. Im Mittelpunkt der spannenden Film-Handlung in der ehemaligen Görtschitztaler Bergbaugemeinde steht das beliebteste Traditionsfest der Region, der Hüttenberger Reiftanz. Ausgerechnet die 16-jährige Reiftanzbraut Barbara wird bei einer Übung der örtlichen Bergrettung in einem ehemaligen Bergwerksstollen tot aufgefunden – offensichtlich erschlagen.

Professionelle Bestatter
Dieter Pettauer und Michael Waldl von der „Bestattung Kärnten“ kommen dabei als professionelle Film-Bestatter zum Einsatz, die die „Leiche“ der jungen Frau in einem Metallsarg abtransportieren müssen. Andreas Waldher, Geschäftsführer der „Bestattung Kärnten“ und des Bestattungsunternehmens „PAX“: „Unsere Mitarbeiter sind Filmaufnahmen schon gewöhnt und werden immer wieder als Profis von Regisseuren vor die Kamera gebeten. Zuletzt spielten Mitarbeiter in einem Tatort-Krimi mit Harald Krassnitzer mit.“ Auch die Filmproduzenten zeigen sich begeistert: „Die Bestatter machen ihre Sache wirklich gut – echte Profis eben!“ Gedreht wird noch bis Monatsende, der Görtschitztaler Krimi soll im nächsten Jahr ausgestrahlt werden.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.