28.06.2017, 13:22 Uhr

Bewaffneter Überfall auf Wettcafé aufgeklärt

Dieser Überfall auf ein Wettcafé in Klagenfurt vom 4. Mai konnte durch das SPK Klagenfurt aufgeklärt werden (Foto: Foto: KK/LPD)

Zwei tatverdächtige Klagenfurter dürften wegen Drogenschulden bei einem St. Veiter den Überfall begangen haben.

KLAGENFURT. Am 4. Mai wurde eine 23-jährige Kellnerin eines Wettcafés in Klagenfurt überfallen. Mit vorgehaltener Pistole musste sie dem bislang unbekannten Täter das Geld aushändigen.
Nun informierte die Polizei, dass Beamte des SPK Klagenfurt die Täter ausforschen und den Überfall aufklären konnten.
Den Überfall dürften zwei tatverdächtige Klagenfurter begangen haben. Ein 31-jähriger Mann aus Klagenfurt hat zuvor den Tatort ausgekundschaftet und den zweiten Tatverdächtigen, einen 32-jährigen Klagenfurter, beim Raub selbst unterstützt, indem er die selbstschließende Eingangstüre des Lokales blockiert und so erst das Eindringen ins Café ermöglicht hat.
Der 31-jährige Tatverdächtige wurde bereits fünf Tage nach dem Überfall an seiner Wohnadresse ausgeforscht und festgenommen. Bei der Hausdurchsuchung wurden ca. 15 Gramm Kokain sichergestellt.

Nach Zweitem wird noch gefahndet

In der Wohnung des zweiten Tatverdächtigen wurde einen Tag später mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra eine Hausdurchsuchung durchgeführt, der Tatverdächtige war jedoch nicht zugegen. Nach ihm wird noch gefahndet.

Mit "Beute" wurden Drogenschulden getilgt

Im Zuge der weiteren Erhebungen konnte außerdem ein 39-jähriger Mann aus St. Veit als Bestimmungstäter ausgeforscht werden. Bedeutet: Die beiden Klagenfurter hatten Schulden aus Suchtgiftgeschäften bei dem St. Veiter. Dieser übernahm nach dem Raub die Beute und flüchtete nach Kroatien. Er konnte gestern, am 27. Juni, durch Beamte der Cobra in St. Veit an der Glan festgenommen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.