20.01.2012, 20:43 Uhr

Days in Paradise new Album Show

Wann? 10.02.2012 19:30 Uhr bis 11.02.2012 01:00 Uhr

Wo? ((stereo)) , Viktringer Ring 37, 9020 Klagenfurt am Wörthersee ATauf Karte anzeigen
Klagenfurt am Wörthersee: ((stereo)) | Warum sollte man es nicht auch mal mit umgekehrter Psychologie versuchen? Da wollen uns die vier Jungs von Days in Paradise doch tatsächlich weismachen, man würde sie noch gar nicht kennen. Doch nach knapp 250 Konzerten in fünf Ländern und Auftritten vor bis zu 8.000 Fans ist es wohl oder übel irgendwann vorbei mit der Anonymität – daran kann auch der Titel des neuen Albums „Unbekannt aus Funk und Fernsehen“ nichts mehr ändern.

Beginnend im Jahr 2010 haben Days in Paradise insgesamt mehrere Monate im Studio verbracht, freiwillig eingesperrt in schalldichte Räume, die Gliedmaßen stets fixiert an stromdurchfluteten Instrumenten. Und das Ergebnis kann sich hören lassen: Auf „Unbekannt aus Funk und Fernsehen“ reihen sich zwölf Songs aneinander, die das gesamte emotionale Spektrum in jeglicher musikalischer Form abdecken – von kraftvollen Balladen über entspannte Tracks für lauschige Abende bis hin zu den bandtypischen, mitreißenden Ohrwürmern, die live sowie auf CD einfach funktionieren. Die Wahl der richtigen Dramaturgie, die schließlich auch das gesamte Album zum „Funktionieren“ bringt, hat 16 der ursprünglich 28 Songs mit schwermütigem Fußtritt aus der Tracklist gekickt. Doch was sich nach diesem harten Schritt auf der Scheibe befindet, ist umso kompakter, energiegeladener und geht flüssig vom Ohr in Herz und Nieren.

Trotz unverkennbarem Days in Paradise-Charme wird beim Hören schnell klar, dass auch der ein oder andere Gastmusiker dem Album sein Talent schenkt und es dadurch umso wertvoller macht. Tastenvirtuose und Guadalajara-Urgestein Markus Wonisch ist in mehreren Intros und Bridges als Pianist zu hören, Bandkollege Jan Balaz verleiht den Songs mit dem Saxophon einen nostalgischen und überraschenden Klang. Theresa Stampfer, die bereits im Musical „Spring Awakening“ ihre Stimmenkompatibilität mit Sänger Freisi unter Beweis gestellt hat, gibt ihr Days in Paradise-Gesangsdebüt im Feierabend-verheißenden Track „Chillen“, der gleichzeitig auch die erste Single-Auskopplung sein wird. Mindestens genauso hochkarätig gestaltet sich aber auch das Line-Up auf der anderen Seite des Mischpults. Punkrock-Legende Tom Zwanzger, der schon Bands wie Anti-Flag zu gutem Sound verhalf, hat das neue Days in Paradise-Album gemischt und ihm sowohl seine Erfahrung als auch seine ganz persönliche Note geschenkt. Im Bereich der Produktion findet sich mit Thomas Konrad erneut ein Musikerkollege der befreundeten Band Guadalajara.

Mit diesem Aufgebot an Spitzenmusikern und Branchenprofis verfolgen Days in Paradise neben Präzision und Perfektion in allen Bereichen aber noch ein ganz anderes Ziel: „Wir sind seit dem letzten Album sehr viel erwachsener und reifer geworden. Mit unserem neuen Album können wir das nun auch endlich zeigen“, zeigt sich Sänger Freisi stolz. Zusätzlich wurde die Scheibe erstmals nicht unter der Leitung einer großen Plattenfirma produziert, sondern lag in Gestaltung, Aufbau, Stil und Realisierung gänzlich in der Hand der jungen Steirer.

Support: Big and Loaded
Richtiger Punk Rock kennt keine Grenzen: Das beweisen die fünf Jungs von Big and Loaded bei jeder Show aufs Neue. Teile der Band kommen aus dem steirischen Obdach, der Rest aus dem kärntnerischen Wolfsberg. Mit der gemeinsamen Musik hat man sich seit Ende 2009 in der Mitte getroffen und gleich im ersten Jahr des Bestehens knapp 30 Shows so richtig gerockt. Darunter auch ein Auftritt beim Nova Rock, dem größten Festival Österreichs.

Last day Here aus Slowenien

Einlass: 19.30 AK:€8
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.