10.02.2018, 06:43 Uhr

Die Klagenfurter wollen "ihren" Fasching am Samstag

Erstmals startet die Faschingsgilde Waidmannsdorf heuer den Umzug am Faschingsamstag.

WAIDMANNSDORF. Nun dauert es nicht mehr lange, bis das fröhliche "Wai Wai" des Klagenfurter Faschingsumszuges zu hören sein wird. Heuer sogar noch früher, als traditionellerweise üblich; nämlich am Faschingssamstag, statt wie bisher erst am Faschingdienstag. Gilden-Obmann Günter Brommer startet den Pilotversuch, in Klagenfurt den Umzug am selben Tag abzuhalten, wie die "Narren-Konkurrenz" in Villach. Das hat einen einfachen Grund: Auch die Klagenfurter wollen sich für "ihren" Fasching die Zeit nehmen können und deshalb lieber am Wochenende feiern. Brommer erläutert: "Wir erwarten uns durch die Verlegung sowohl mehr Zuseher, als auch mehr Umzugsteilnehmer. Denn in den vergangenen Jahren ist der Wunsch, den Umzug am Samstag zu machen, auf beiden Seiten immer häufiger geäußert worden."
Vor allem Umzugsteilnehmer hätten in der Vergangenheit immer häufiger Probleme mit dem Narrentreiben an einem regulären Arbeitstag gehabt. Brommer: "Viele können an diesem Tag nicht Urlaub nehmen. Bei Betrieben ist es auch oft ein Problem, dass Firmenwägen an einem Dienstag nicht für den Umzug zur Verfügung stehen würden, am Samstag aber schon."
Die Vorbereitungen für den Umzug sind jedenfalls in vollem Gange; auch die Anmeldung der Teilnehmer für den Umzug (unter www.wai-wai.at) läuft nun auf Hochtouren. "Durchschnittlich nehmen jedes Jahr mehrere hundert Personen am Umzug teil", sagt Brommer, "für manche mag der Umzug in den vergangenen Jahren optisch geschrumpft sein, aber das liegt daran, dass die Zahl der Wägen zurückgegangen ist und wir stattdessen viel mehr Fußgruppen haben."
Dieser "Trend" sei auch so gewollt, sagt der Waidmannsdorfer Obernarr: "Es muss nicht immer der aufwändig dekorierte Wagen sein. Das stellt oft für viele eine Hürde dar, am Umzug teilzunehmen. Wir freuen uns stattdessen über viele Fußgruppen mit guten, bunten und lustigen Ideen. Jeder soll den Klagenfurter Fasching mitfeiern können."
Zudem winkt jedes Jahr für die Umzugsteilnehmer ein besonders Zuckerl: "Wir prämieren die besten Kostüme und der Hauptpreis ist eine Grillparty für 20 Personen", so Brommer.
Seit dem Faschingsstart am 11. 11. verkauft die Faschingsgilde außerdem eigene "Narren parken gratis" -Parkuhren um je zwei Euro für den guten Zweck: Die Einnahmen kommen über Kärntner in Not einem bedürftigen Mädchen zugute.

Zur Sache: Der Umzug

Am Samstag, 10. Februar, findet der Klagenfurter Faschingsumzug statt.
Start ist um 14:15 Uhr in der Luegerstraße beim Gemeindezentrum.
Die Route: Luegerstraße, Baumbachplatz, Siebenhügelstraße zum Hauptmann-Hermann-Platz, über Kanaltalerstraße und Baumbachplatz zurück zur Luegerstraße.
Die Teilnahme am Umzug ist kostenlos.
Anmeldungen unter www.wai-wai.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.