06.04.2017, 07:30 Uhr

Ein Oster-Special aus Maria Saal in ServusTV

Josef-Klaus Donko ist am 14. 4. in der ServusTV-Primetime (Foto: ServusTV/Neuland Film)

Stiftspfarrer Josef-Klaus Donko spricht im TV-Beitrag über Speisensegnung, Auferstehung & Carbidschießen.

MARIA SAAL. Am 14. April führt die Sendung "Heimatleuchten" in ServusTV um 20.15 Uhr auf eine Reise durch die Osterzeit und beleuchtet österliche Bräuche in Österreich, unter anderem auch einige Kärntner Besonderheiten, wie das Fackelschwingen in Launsdorf oder das Tresdorfer Kreuzziehen.

Gottesdienst begleitet

In Maria Saal hat das Filmteam von Servus TV den quasi krönenden Abschluss der Fastenzeit gedreht: Die Auferstehung Christi am Ostersonntag. Sie gilt als der traditionelle Frühlingsbeginn in der alpenländischen Kultur. Das TV-Team beleitete den Maria Saaler Stiftspfarrer Josef-Klaus Donko vergangenes Jahr beim Auferstehungsgottesdienst, fingen aber auch Impressionen der Speisensegnung ein. Heuer werden die Szenen in "Heimatleuchten – Ostern in Österreich" zu sehen sein. Donko erinnert sich: "Ich hatte stundenlange Gespräche mit dem Regisseur Dirk Meints rund um diese Traditionen. Daraus ist eine Freundschaft erwachsen, die nach wie vor aufrecht ist."
Der Stiftspfarrer scheute sich nicht, ein Kamera-Team um sich zu haben. Donko: "Ich empfinde das sehr positiv, den Sinn der Osterfeiern einem größeren Publikum zu vermitteln und verstehbar zu machen."

"Renner" Speisensegnung

Warum gerade zur Speisensegnung immer so viele Menschen kommen, ist für den Stiftspfarrer oft selbst ein Rätsel. "Ich habe mich das auch schon oft gefragt. Doch ich glaube, dass die Speisensegnung kulinarischen Genuss mit Brauchtum und menschlichem Miteinander verbindet." Denn der Osterschinken sei nach wie vor etwas Besonderes und das Miteinander werde durch das – oft mehrmalige – gemeinsame Essen gefördert.
"Als junger Kaplan habe ich nicht so darauf geachtet. Auch wenn das eigentliche Hochfest der Auferstehungsgottesdienst ist, freue ich mich heutzutage, dass so viele Menschen zur Speisensegnung kommen", sagt Donko. Für manche Menschen sind es laut Donko genau solche Brauchtümer, die die Leute bei der Kirche halten. Deshalb ist es Donko wichtig, gerade hier den Menschen "gute Gedanken mitzugeben, die sie nähren."
Auch das traditionelle Carbidschießen in Maria Saal auf dem Feld von Jungbauer Michael Schmid, bei dem Milchkannen zu Knallkörpern werden, wird in dem TV-Beitrag gezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.